zur Navigation springen

Salsa, Mambo und Merengue - so klingt Lebensfreude

vom

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Rieseby | Frühlingsluft und heiße Rhythmen sorgten am Freitagabend für einen gut gefüllten Saal im Riesby Krog. Mit dem Orchester Piola Rumba Stars kam die Karibik in den Norden. Zehn Musiker füllten die Bühne und sorgten vom ersten Ton an bei den Gästen für ausgelassene Freude am Tanzen.

Das Ensemble mit Musikern aus Kolumbien, Kuba, Ecuador und Deutschland fand sofort den Zugang zum Publikum. Musiker Jan Peter Döling ist überzeugt, dass in dem Salsa aus dem karibischen Raum Bewegung und ganz viel Gefühl liegt: "Die Musik transportiert ganz einfach Lebensfreude." Genau das konnte man im Saal spüren. "Da bewegen sich die Füße automatisch, auch wen man am Stehtisch im Klönschnack ist - für mich ist diese Musik Sommer, Sonne, Strand und Vitalität", sagte Simone Hass (24) aus Kiel und strahlte. Stücke wie der Mambo "Rankankan" von Tito Puento (1923-2000), dem König des Mambo, der "Yamulemao" oder "La banda" brachten die Karibik in den Norden. Die Salsa Band begeisterte mit ihren Rhythmen, den Perkussionsinstrumenten, wie das typische Timbala (Metalltrommel), Saxophon, Trompete, Congas, Piano, Bongos und Vibraphon.

Das Orchester ist aus der Tanzszene in Kiel entstanden und seit 2005 bei tanzbegeisterten Fans lateinamerikanischer Salsa-, Cumbia- und Merengue Rythmen immer wieder ein Erlebnis, war aus den Reihen der Besucher zu hören. In stilvoller Runde wollten die Altenhofer Rigo Graf von Plauen, Gurli Frank, Bernd Rasehorn von Battensberg und Ute Kramer den Abend genießen: "Uns hat es angesprochen, und wir genießen den Abend im Freundeskreis." Bis in den frühen Morgen sorgte die Salsa-Band mit einem Hauch Karibik für eine gut gefüllte Tanzfläche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen