reitsport : Sabine Bremer siegt im „Großen Preis“

Hürde erfolgreich gemeistert: Jannik Bremer vom RFV Get-Eck-Dän.Wohld gewann die Springprüfung Kl. M * auf Summer. Fotos: Tüxen
1 von 3
Hürde erfolgreich gemeistert: Jannik Bremer vom RFV Get-Eck-Dän.Wohld gewann die Springprüfung Kl. M * auf Summer. Fotos: Tüxen

Bei der 18. Pferdeleistungsschau in Felmerholz sicherte sich der RSF Looper Holz den Titel bei der Champ-Mannschafts-Trophy. Der RuFV Felm gewann in der Medaillenwertung.

shz.de von
28. Juli 2015, 06:00 Uhr

Felmerholz | Ein wahres Reiterfest wurde die 18. Pferdeleistungsschau des RuFV Felm und Umgebung bei durchwachsenem Wetter. Vorsitzender Thomas Stahl: „Es war nicht nur eine Werbung für den Reitsport, sondern auch für unseren Reitverein und die Reitanlage Mumm in Felmerholz, der man die drei Turniertage trotz der Regenfälle nicht ansieht.“

Als Oberrichter wachte der Landeskommissionsbeauftragte Paul Hake (Negernbötel) über Recht und Ordnung. Die Stadionsprecher Frank Neve und Kai Stoßberg hielten das Publikum mit Humor und Fachwissen auf dem Laufenden.

Ein Reiterfest wurde es insbesondere für die Familie Bremer. Sabine siegte, wie im Vorjahr, auf Octavia in der Springprüfung Kl. S* mit Siegerrunde. Jannik, der im Vorjahr die Zwei-Phasen-Prüfung gewann, setzte sich diesmal auf Summer in der Springprüfung Kl M* durch. Die Haupt-Dressurprüfung Kl. M* wurde von Hilke Schattner auf Ligeti (RFV Lensahn) gewonnen, nachdem der mit Spannung erwartete Höhepunkt, die 7. Champ-Mannschafts-Trophy der Neuling RSF Looper Holz für sich entschied. Der Sieg der Zwei-Phasen-Springprüfung Kl M* ging mit Jakob Kock-Evers auf Cadeau du Ciel nach Rehagen/Hamburg, der die Lokalamazone Janet Maas (RuFV Felm) nur knapp besiegen konnte.

Mehr als 500 Zuschauer erlebten ein spannendes Mannschaftsspringen, das die RG Landgraben/Schönkirchen als Tagessieger hervorbrachte, die am Ende sich in der Gesamtwertung auf Rang drei (147) verbesserte – vor dem Veranstalter RuFV Felm (140). Es siegten die zwei Neulinge RSF Looper Holz mit 152 Punkten denkbar knapp vor dem ORV Malente-Eutin (151). Somit konnte Looper Holz erstmals den Gesamtsieg feiern und den begehrten Pokal mit einer Siegprämie entgegen nehmen. Sportlich gesehen beherrschte das „schwache Geschlecht“ das Turniergeschehen, denn 88 Prozent der aktiven Teilnehmer waren weiblich – entsprechend auch die Medaillenverteilung: Weiblich: 33 mal Gold, 34 mal Silber und 34 mal Bronze. Die männlichen Kollegen holten 7 mal Golf, 6 mal Silber und 6 mal Bronze.

Sechs Höhepunkte prägten am Sonntag das elf Prüfungen umfassende Programm. Zum einen die Dressurprüfung Kl. M*, die Zwei-Phasen-Springprüfungen Kl. M*, das Kl. A**-Finale der Champ-Mannschafts-Trophy, den Pony-Führzügel-Wettbewerb sowie als Highlight die Springprüfung der Klasse S* mit Siegerrunde. Publikumsmagnet war erneut der Nachwuchs im Pony-Führzügel-Wettbewerb, der wegen der großen Meldezahl in zwei Abteilungen geordnet wurde. Ihr Debüt in der Reiterszene gab die erst vierjährige Katharina Lüpke auf General (RFV Gettorf-Eckernförde-Dänischer Wohld). Sie belegte auf Anhieb in der Abt. 2 Rang vier. Es siegte Neele Reimer auf Klaus (RFV Birkengrund/ Schönhorst) und in der Abt. 1 setzte sich Jette Albrechtsen auf Carolin (RSF Looper Holz) mit der Wertungsnote 8.00 gegen Katie Marie Möller auf Florissa (Koseler RV, 7.90) durch.

Vor dem mit Spannung erwarteten Hauptspringen der Klasse S* mit Siegerrunde nahm Organisator Thomas Stahl eine für alle überraschende Ehrung vor. Seit 1975 fungiert Klaus Göttsche-Götze als Richter auf Reitturnieren in Felmerholz und für die 40 Jahre gab es ein großes Dankeschön in Form eines Präsentkorbes. In der Laudatio hob Stahl einige nennenswerte Lebenspunkte des Geehrten hervor: „Klaus, du warst Landwirt, Bürgermeister in Groß Buchwald, Amtsvorsteher und bist einer der größten Züchter Holsteiner Pferde in Schleswig-Holstein mit zum Teil internationalen Erfolgen. Du hast viel für den Reitsport getan.“ Sichtlich gerührt angesichts der Ehrung vor Hunderten von Zuschauern antwortete der Jubilar: „Ik kann gor nich seggen, wor de Tiet bleven is!“

Es folgte der abschließende „Großen Preis der Eckernförder Bank“ in der Springprüfung der Klasse S* mit Siegerrunde. Auf dem 450 Meter langen Parcours, mit 12 Hindernissen und 14 Sprüngen bis 1,45 Metern Höhe gewann die Titelverteidigerin Sabine Bremer auf ihrer 16-jährigen Schimmelstute Octavia, die sich im Stechen gegen drei Mitfavoriten durchsetzte. Jasmin Gröner auf Cipriano (Fehmarn) blieb mit vier Fehlerpunkten auf Rang vier, Bettina Rogge auf Cybercowboy (Birkengrund) legte 49.56 Sekunden vor, die Karl-Friedrich Matthiesen auf Zypria (Süderholm, 46.85) um fast drei Sekunden unterbot. Doch diese Marke war kein Thema für die Vorjahrssiegerin Sabine Bremer (RFV Gettorf-Eckernförde-Dänischer Wohld), die bislang bereits sieben Klasse S*-Springen für sich entschied und auch diesmal mit Octavia 44.57 Sekunden benötigte und den achten S*-Titel einheimste.

Am 8. und 9. August richtet der Koseler Reitverein von 1972 seine 43. Pferdeleistungsschau auf der Reitanlage der Familie Dahlmann an der Koseler Keeskoppel aus. Bereits jetzt liegen rund 1000 Nennungen für Springen bis Kl. M** mit Siegerrunde und Dressur Kl. M* vor. Für Wieder-Einsteiger werden zwei Prüfungen der sogenannten Hunter-Klasse angeboten.

Medaillenspiegel Mannschaftswertung

               Gold  Silber  Bronze

 1. RuFV Felm        5   5   7

 2. Fehmarnscher RRV          4   1   2

 3. Gettorf-Eck-Dän.Wohld       3   4   4

 4. RuFV Birkengrund       3   1   3

 5. RG Gestüt Heidberg          3   1   1

 6. RuFV Gestüt Steendiek     2   4   1

 7. RG Landgraben          2   2   1

 8. Probsteier RV Schönberg          2   0   0

 8. RV Rehagen Hamburg      2      0   0

10. RV St. Hubertus RD        1       1   0

10. RSF Looper Holz          1   1   0

12. RV Westwalddistrikt           1   0   2

Medaillenspiegel Einzelwertung  Gold Silber Bronze

 1. Carl-Christian Rahlf (Fehmarn)      3   1   1

 2. Ann-C. Mordhorst (Landgraben)   2   1   0

 3. Katharina Wolff (Steendiek)    1   2   0

 4. Lisa Oelrich (RuFV Felm)       1   1   1

 4. Janet Maas (RuFV Felm)       1   1   1

 6. Inke Reimer (Birkengrund)       1   1    0

Der Endstand der 7. Champ-Mannschafts-Trophy

 1. RSF Looper Holz 152 Punkte
 2. ORV Malente-Eutin 151 Punkte
 3. RG Landgraben/Schönkirchen 147 Punkte
 4. RuFV Felm 140 Punkte
 5. RV Dobersdorf/Schönkirchen 135 Punkte
 6. RV Westwalddistrikt Nettelsee 128 Punkte
 7. RuFV Lensahn/Güldenstein 123 Punkte
 8. RG St. Hubertus Raisdorf I 121 Punkte
 9. RV Birkengrund-Schönhorst 79 Punkte
10. RG St. Hubertus Raisdorf II 68 Punkte
11. RC Damp 59 Punkte
12. PS im Mittelpunkt Nortorf 57 Punkte
13. RuFV Bad Segeberg 47 Punkte
14. RV Roßgarten/Kiel 36 Punkte
15. RFV Get-Eck-Dän. Wohld 29 Punkte
16. RG Gut Neu Nordsee 23 Punkte
17. RuFV Selent/Fargau 20 Punkte
18. RG Gut Winning 16 Punkte
19. Probsteier RV Schönberg 10 Punkte
20. Kieler RRV 8 Punkte

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen