zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

23. November 2017 | 06:43 Uhr

Saal voller Schmuckstücke und Schätzchen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Über 1000 Besucher beim Herbst-Kunst- und Handwerkermarkt in Karbyer Hotel Nüser. Saal ist mit 17 Ausstellern voll belegt . Frühjahrsmarkt entfällt künftig

Karby | Der erste Eindruck mutete wie ein festlich geschmückter Saal an, der Veranstaltungssaal im Gasthaus Hotel Nüser. Mehr als 1000 Besucher nutzten am Wochenende die Chance, Waren und Handwerkliches von 17 ausgesuchten Ausstellern beim 8. Herbst-Kunst- und Handwerkermarkt zu sehen.

Rund 3000 mühevoll handgefertigte Ausstellungsstücke wurden dem interessierten Besucher präsentiert. Nicht nur das Wirts-Ehepaar Regina und Uwe Nüser, seit 33 Jahren und in der dritten Generation Hotelbetreiber, zeigte sich sehr zufrieden über den großen Andrang, sondern vor allem neben den Ausstellern auch Veranstaltungsleiter Artur Kron aus Kappeln. „Am heutigen Tag haben wir alle Rekorde gebrochen. Um 10 Uhr war Einlass und die Besucher strömten von Beginn an herein, ununterbrochen bis gegen 15.30 Uhr, dann erst ebbte es ein wenig ab. Wir sind positiv beeindruckt von der großen Resonanz, es hat uns sehr viel Freude gemacht“, so Kron. Mit 17 Ausstellern ist zugleich die Kapazität des Saals ausgeschöpft. Künftig wird auf den ebenfalls jährlichen Frühjahrs-Markt verzichtet, das Interesse sei im Vergleich zum Herbstmarkt einfach zu gering.

Bereits mit der Marktöffnung strömten die Besucher in den Saal. Eine beliebte Anlaufstelle war die Ausstellung der Künstlerin Elvira Albrecht (Kappeln), deren Aufbau-Keramikstücke ein besonderer Blickfang waren. Als Aufbaukeramiken bezeichnet man Übertöpfe, Schalen, Vasen, Keramik, gehäkelte Perlenketten sowie dekorative Figuren. Neu und in diesem Umfeld einmalig sind die Exponate von Bringfriede Timmsen (Schleswig), erstellt durch eine Wachs-Batik-Technik, mit der sie seit 26 Jahren für große Aufmerksamkeit sorgt. „Ich bin sehr stolz, dass ich es kann und habe sehr viel Spaß daran“, erläuterte die Künstlerin. Als Grundstoff verwendet sie Leinen (alte Bettwäsche) und benötigt Wachs, Bügeleisen und Schablonen.

Mit Acrylmalerei auf mit Leinwand bezogenen Holzplatten zog Wera Kruse (Norderbrarup) die Besucher in ihren Bann. „Die benötigten Holzplatten muss ich zunächst vier Jahre lang trocknen lassen, erst dann beziehe ich sie mit Leinwand“, erklärte die Hobbymalerin.

Aus dem Erzgebirge präsentierten Andrea und Uwe Rahn diesmal nicht Schnitz- sondern Backkunst. Die Bäckermeisterin aus der Nähe von Annaberg, die seit drei Jahren mit dem „Wichtelstübchen“ in Waabs beheimatet ist, stellt zauberhafte, schmackhafte und liebevoll verpackte Butterstollen, Weihnachtsstollen, Marzipankuchen, Dominosteine sowie unterschiedliches Buttergebäck her.

Hinter „Grußkarten und Mehr“ verbirgt sich die künstlerische Gestaltung von Geschenkboxen für Geldgeschenke oder Gutscheine. Das sind besonders gestaltete Geschenkverpackungen aus Bastelkarton, ferner bietet Andrea Krieg (Eckernförde) Grußkarten und Windlichter mit Serviettentechnik an. „Alles kann individuell nach Farbwünschen und Design gestaltet und bestellt werden.“



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen