zur Navigation springen

Neue Wache für die DLRG : Rundfahrten mit den Seenotrettern

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Beim Hafenfest in Damp wird die neue DLRG-Wache für den Damper Südstrand auf altem 101 Jahre alten Dampfer Albatros eingeweiht. Spiele für Groß und Klein sowie Rundfahrten mit dem Rettungsboot Karl van Well.



101 Jahre alt ist die Albatros. Seit 1973 liegt das Dampfschiff in Damp, nun wurde es seiner neuen Bestimmung übergeben. In der alten Brücke ist die DLRG-Station untergekommen. Hier können auch Trauungen stattfinden. Gefeiert wird auf der neuen Strandterrasse mit Blick aufs Meer. Hier ist Platz für 120 Personen. „Wir wollten etwas Außergewöhnliches für Hochzeiten“, sagte Thomas Ringsleben, Bereichsleiter Wirtschaft, Freizeit und Hafen Ostsee Resort Damp. In dem alten Schiff ist auch ein Bernsteinmuseum untergebracht.

Während des Hafenfestes am Wochenende im Ostsee Resort Damp übergaben Ringsleben und Bürgermeister Horst Böttcher den Schlüssel für die Station an den Wachleiter der DLRG Damp, Wolfgang Wallmeier.

Bunt war das Programm des Hafenfestes: Es gab einen Flohmarkt, Spiele für Groß und Klein. Zudem stellte die Deutschte Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ihre Arbeit vor und bot Gästerundfahrten auf dem Rettungsboot Karl van Well an. Die Seenotretter retten Menschen in Seenot, sie holen kranke Menschen von Schiffen und Inseln – das Aufgabenfeld ist groß. Dafür sind 40 Rettungsboote und 20 Seenotrettungskreuzer im Einsatz. „Es gibt etwa 800 freiwillige und ungefähr 180 festangestellte Seenotretter“, sagte Friedhelm Seraphin, ehrenamtlicher Mitarbeiter der DGzRS. Die Gesellschaft bekomme keine Zuwendungen vom Staat und finanziere sich ausschließlich über Spenden und Fördermitgliedschaften, berichtete Seraphin.

Auch Axel und Marita Seltmann aus Bremen unterstützen die DGzRS. „Da kommt das Geld eins zu eins an“, sagte Marita Seltmann. Die DGzRS sei der einzige Verein, den sie finanziell unterstützten. Beim Hafenfest nutzten sie die Gelegenheit, um sich über die Arbeit der DGzRS zu informieren und an einer Gästerundfahrt teilzunehmen. „Es war supertoll“, sagte Marita Seltmann. „Ich liebe das Wasser.“

zur Startseite

von
erstellt am 20.Aug.2013 | 21:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen