zur Navigation springen

Runder Bildungstisch regt Wahl eines Gesamtelternbeirat aller Schulen an

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2014 | 12:09 Uhr

Rund 20 an der Entwicklung der Eckernförder Bildungspolitik interessierte Eltern sind der Einladung zum 2. Runden Tisch zur Begleitung der Schulentwicklungsplanung gefolgt. Vertreten waren die Beiratsmitglieder von fünf Schulen, ein Kita-Vertreter, weitere Eltern sowie die Landtagsabgeordnete Jette Waldinger-Thiering und die Kreistagsabgeordnete Susanne Storch (beide SSW).

Es wurden einige Beschlüsse gefasst, die dazu dienen sollen, die Schullandschaft langfristig weiterzuentwickeln:

> Schulelternvertreter und Eltern aller Schulen und Kindertagesstätten organisieren sich zur aktiven Gestaltung des Bildungsstandortes in einem periodisch wiederkehrenden Runden Tisch. Zur zukünftigen Beteiligung von Schulelternbeiräten und engagierten Eltern aller Schulen wird aufgerufen, einen Gesamtelternbeirat aller Schulen der Stadt Eckernförde durch Wahl zu etablieren. Dieser Gesamtelternbeirat soll den Runden Tisch nach außen vertreten und als Ansprechpartner für die Lokalpolitik, die Verwaltung und die Schulleitungen zur Verfügung stehen, um den Willen der gesamten Elternschaft aller Schulen zu artikulieren.

>Der Runde Tisch erarbeitet Themen und Vorschläge zur Stärkung, Verbesserung und zum Erhalt des Bildungsstandortes von Eckernförde. Dabei sollen folgende Schwerpunktthemen gesetzt werden, die durch Arbeitsgruppen vorbereitet werden: Inklusion (Förderung von Schwachen und Starken, Lehrerfortbildung), Betreuung, verlässliche Grundschule (Schulkonzepte und deren Umsetzung), Evaluation des Schulentwicklungsplanes.

>Der Runde Tisch soll erweitert werden um Schulvertreter aller Schulen, um Kommunalpolitiker aller Fraktionen sowie um die Stadtverwaltung, um bestmögliche Schul- und Standortentscheidungen aller Schulen für die Zukunft gewährleisten zu können.

Der nächste Runde Tisch wurde auf den 3. November terminiert. Bis dahin soll die Arbeit in den Arbeitsgruppen aufgenommen werden. Erste Ergebnisse sollen beim dritten Runden Tisch vorgestellt werden. Eltern, die in den drei Arbeitsgruppen mitarbeiten möchten, sind herzlich willkommen.

>Infos, Anregungen und Anmeldungen an Dr. Roland Panzer, Mail: sep-eck@web.de



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen