zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

15. Dezember 2017 | 15:21 Uhr

Rückkehr, Rekorde und Naturgewalten

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 31.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Juli6.: Was für ein Einstieg: Zum ersten „Vegan Summer“ kommen rund 1000 Besucher in den Kurpark. Initiator Thomas Horn vom Veggie-Stammtisch ist begeistert über die unerwartet große Resonanz. Begeistert sind auch die Veganer, die unter anderem Spezialitäten von Spitzenkoch Björn Moschinski genießen.

13.: Borby gewinnt beim Spiel ohne Grenzen bei den Sprottentagen die „Goldene Sprotte“ und gleicht bei der zehnten Auflage des Stadtteilwettkampf Borby-Eckernförde zum 5:5 aus. Eine gelungene Premiere feiert auch der „Gumm-Prix“ mit acht Wasserfahrzeugen und Skippern der besonderen Art die Zuschauer bestens unterhält. Die Vorlage dazu ist übrigens eine literarische und entstammt dem Roman „Tod am Strand“ von Arnd Rüskamp und Hendrik Neubauer. Wiederholung 2014 wahrscheinlich.

20.: Die „Ostseegolf“-Anlage an der Strandpromenade ist spielbereit. Die 18-Loch-Anlagen ist mit seiner weitläufigen Dünenlandschaft, den Pflanzen und den Bahnen eine Miniaturausgabe großer Golfplätze. Die 1600 Quadratmeter große Anlage, die viele Gäste und Einheimische anlocken soll, hat 150 000 Euro gekostet.

20.: Die 11. „Eckernförde Classics“ faszinieren die Liebhaber alter Automobile. 115 Oldtimer – der älteste aus dem Jahr 1925 – sind am Hafen und während der Ausfahrten durch die Umgebung zu bestaunen. Höhepunkt ist wie immer der Empfang auf Gut Hemmelmark.

27.: Die Idee reizvoll, das Ergebnis ernüchternd: Das Projekt „Sommerkino“ des Heider Kinobetreibers Ralf Thomsen ist ein Verlustgeschäft, eine Wiederholung im Sommer 2014 ausgeschlossen. Die täglich vier Filme locken nur wenig Besucher in die Stadthalle.

29.: „Ecktown City“ die zweite: 150 bevölkern eine Woche die Kinderstadt im Schulzentrum. Und dort tobt das Leben. Bezahlt wird mit Eckis, es gibt einen Bürgermeister, ein Krankenhaus, Feuerwehr, Polizei, Supermarkt, Geschäfte, Banken, Arbeitsamt, Müllabfuhr und die Ecktown City News.

31.: Der Letzte macht das Licht aus:Die letzten zwölf Auszubildende haben ihre Zeugnisse in der Ausbildungswerkstatt Metall erhalten. Die Ausbildungs- und Betreuungseinrichtung schließt nach 54 Jahren, weil sich die Arbeitsagentur aus der Finanzierung zurückgezogen hat.

August10.: Die Sperrung der Rader Hochbrücke sorgt in Eckernförde für eine Lkw-Lawine. Belastet sind auch Verbindungsstraßen wie der Domstag. Dort scheppern die Teller und Gläser in den Vitrinen, wenn die Brummis in Massen an den Häusern vorbeifahren. Die Anwohner sind entnervt, müssen aber bis Ende November durchhalten.

15.: Die Bundeswehr hat aus Anlass ihrer 100-jährigen Präsenz in Eckernförde zum Empfang auf den Torpedoschießstand der Wehrtechnischen Dienststelle geladen. Und: die Bundeswehr hat noch Großes vor im Stützpunkt Eckernförde: 145 Millionen Euro sollen bis 2022 in die Erneuerung und Sanierung fließen.

15.: Nach 182 Manövertagen kehrt der Tender Main in seinen Heimathafen zurück. Stabsgefreiter Chris Wohlfahrt macht seiner Freundin Stefanie Cebulla vor versammelter Mannschaft einen Heiratsantrag – sie willigt ein.

17.: Die ersten Highland Games locken viele Besucher an den Südstrand. Starke Männer in kurzen Röcken und Celtic Dance begeistern die Zuschauer.

17.: 280 Rettungsschwimmer zeigen beim Lifesaving Cup, was sie drauf haben.

17.: Eckernförde feiert seine 50-jährige Städtepartnerschaft mit Tanga / Tansania. Im Kurpark steigt in Anwesenheit einer kleinen afrikanischen Delegation ein Fest, der Stadthallenvorplatz heißt ab sofort „Partnerstadt-Tanga-Platz“.

19.: Das U-Boot „U 32“ und seine Besatzung ist nach über sechs Monaten wohlbehalten in den Eckernförder Stützpunkt zurückgekehrt. Es hat mit 18 Tagen unter Wasser einen neuen Tauchrekord aufgestellt und ist das erste konventionell betriebene U-Boot, dass Aufklärungsarbeit für den gewaltigen US-Flugzeugträger „Harry S. Truman“ geleistet hat.

24./25.: Der 9. „Lauf ins Leben“ der Krebsgesellschaft endet in Eckernförde mit einem neuen Teilnehmerrekord: 1184 Läufer laufen oder gehen am Schulzentrum Runde um Runde und zeigen so ihre Solidarität mit krebskranken Menschen.

September1.: Besonderer Moment beim 28. Patenschaftstreffen des Kreises Rendsburg-Eckernförde mit dem Heimatkreis Köslin-Bublitz: Eva-Maria Arndt vom Heimatausschuss und die Bürgermeisterin aus Bublitz (Bobolice), Mieczyslawa Brzoza, unterzeichnen in Anwesenheit von Kreispräsident Lutz Clefsen eine Erklärung zum freundschaftlichen Austausch.

7.: Großer Moment beim 7. Internationalen Naturfilmfestival Green Screen: Inge Sielmann ehrt Sir David Attenborough für sein Lebensweg und widmet ihm den Heinz-Sielmann-Preis. Vom 5. bis 9. September ist Eckernförde wieder Mittelpunkt der Naturfilmwelt. Es wird ein Festival der Rekorde: So viele Filme wie noch nie, so viele Zuschauer wie noch nie (über 14 000), und erstmals werden bei der sh:z-Filmtour sogar Filme in Dänemark gezeigt.

17.: Das ist deutlich: Der Planungs- und Gestaltungsbeirat lässt kein gutes Haar an der Neubauplanung für den Kaiser- und Lindenhof. Investor und Architekt müssen ihr Projekt grundlegend überdenken und dann erneut vorstellig werden.

22.: Johann Wadephul (CDU) wird direkt in den Bundestag gewählt, der Eckernförder Sönke Rix (SPD) zieht über die Liste ein.

Oktober15.: Vorstand und Fraktion der SPD Eckernförde sprechen sich einmütig für die Wiederwahl von Bürgermeister Jörg Sibbel (parteilos) aus. Gewählt wird am 25. Mai 2014.

28.: Das hat gesessen: Orkantief „Christian“ zieht mit einer Spur der Verwüstung durch Eckernförde. Mehrere hundert Bäume fallen den heftigen Böen zum Opfer, werden entwurzelt oder zersplittern. Straßen werden blockiert, einige Autos zerstört. Schwer verletzt wird niemand. Der Sachschaden ist immens. Die Freiwillige Feuerwehr verzeichnet über 100 Einsätze an zwei Tagen.

31.: Auch die CDU spricht sich einstimmig für die Wiederwahl des Amtsinhabers Jörg Sibbel bei der Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014 aus. Einen Gegenkandidaten gibt es bisher nicht.

November2.: Die erste von vier Langen Nächten im trüben November: Literatur, Kunst, Tanz und Theater sowie Musik – Kulturbeauftragte Andrea Stephan eröffnet der Kultur damit neue Perspektiven.

7.: Die Ratsversammlung macht mit ihrem einstimmigen Votum den Weg für ein Kino am Bahnhof frei. Dort sollen fünf Kinosäle entstehen. Geplant sind ferner Geschäfte, Restaurants und Freizeiteinrichtungen mit Stellplätzen in einer Tiefgarage.

30.: Die EZ gibt bekannt, dass der Zahnarzt und Ratsherr des Bürger-Forums, Dr. Reinhard Jentzsch, den vor seiner Praxis gelegenen, 4000 Quadratmeter großen Bürgerpark von Investor Udo Wagner für 3000 Euro gekauft hat. Die Befangenheitsdiskussion beginnt.

30.: Es gibt wieder ein Open-Air-Konzert am Südstrand: Veranstalter Daniel Spinler hat Smokie, Alphaville, die Weather Girls, Sweet und Boney M. für den 5. Juli 2014 verpflichtet.

Dezember3.: Das Wohnraumversorgungskonzept bringt es auf den Punkt: Eckernförde schrumpft, der Altersschnitt steigt, aber es fehlt dennoch an Wohnraum. In einer Einwohnerversammlung in der Stadthalle wird das Konzept ausführlich dargelegt.

5.: Erneut Orkan-Alarm, „Xaver“ ist im Anflug. Kaum Menschen auf der Straße, die Rettungskräfte in Bereitschaft. Doch gegenüber „Christian“ ist „Xaver“ an der Ostsee nur ein laues Lüftchen.

10.: In einer Aktuellen Stunde steht Bürgerpark-Käufer Dr. Reinhard Jentzsch vom Bürger-Forum nach seinem Versuch der Rechtfertigung hart in der Kritik. Unter Druck zeigt er sich nach über zwei Stunden schließlich bereit, auf den Bürgerpark zu verzichten, so dass die Stadt ihn zu gleichen Konditionen – 3000 Euro – kaufen können soll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen