zur Navigation springen

Feuerwehr Waabs : Roter Hahn Stufe drei gemeistert – jetzt kommt die Stufe vier

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Wehrführer Nis Juhl wird mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber ausgezeichnet.

von
erstellt am 15.Feb.2014 | 06:00 Uhr

Waabs | Deutlich mehr Einsätze für technische Schadenslagen verzeichnete die Freiwillige Feuerwehr Waabs im Jahr 2013. Besonders die Stürme Christian und Xaver hätten die 41 aktiven Kameraden gut in Bewegung gehalten, berichtete Wehrführer Nis Juhl bei der Hauptversammlung.

Dass die Feuerwehr zu jeder Tag- und Nachtzeit einsatzbereit ist, demonstrierte sie am Abend der Hauptversammlung. Am späten Nachmittag waren die Helfer zu einem Verkehrsunfall auf die L 26 gerufen worden. Dort war ein PKW frontal in einen Trecker gefahren. Die Fahrzeuge waren stark beschädigt, das Auto hatte sich unter den Trecker geschoben, die Vorderräder abgerissen, berichtete Juhl. Die Personen, eine im Auto und zwei auf dem landwirtschaftlichen Fahrzeug, hätten viel Glück gehabt, auch wenn sie teils mit technischen Hilfsmitteln befreit werden mussten. Zeitaufwendiger war die Räumung der Straße, die dafür bis in den frühen Abend gesperrt war, so dass die Hauptversammlung mit 30 Minuten Verspätung begann.

In seinem Bericht lobte Juhl die große Einsatzbereitschaft der Kameraden. Dass die Mitglieder hoch motiviert sind und ihr Handwerk verstehen, habe das erfreuliche Ergebnis der Leistungsbewertung Roter Hahn Stufe 3 dokumentiert. Dort hatte die Wehr 408 von 520 möglichen Punkten bekommen. Für dieses Jahr wird die vierte Stufe der Bewertung angepeilt, so der Beschluss der Versammlung.

Zahlreiche Ehrungen standen an, die Juhl, beziehungsweise Amtswehrführer Uwe Wichert vornahmen. Mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber wurde Nis Juhl ausgezeichnet. Für 30 Jahre Dienst wurden Udo Struck und Heinz Riehm (abwesend), für 20 Jahre Bruno Kruse und Sascha Kruse und für zehn Jahre Wolfgang Lausten geehrt. Boris Barg wurde zum Oberbrandmeister, Tim Werner und Kai Gollan, Rüdiger Grunewald und Martin Cordsen zum Hauptbrandmeister drei Sterne, Bruno Kruse und Jörg Spudy zum Hauptbrandmeister zwei Sterne, Mareike Schiweck, Ties Oldenburg, Mirko Matzen, Nis Juhl junior und Niclas Schulz zum Oberfeuerwehrmann befördert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen