zur Navigation springen

Rotary Club begrüßt Gäste aus Frankreich und England

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Rotary Club Eckernförde bringt an diesem Wochenende als Gastgeber des Vier-Länder-Treffens internationales Flair ins Ostseebad. Knapp 30 Gäste aus den rotarischen Partnerclubs aus Bourges (Frankreich) und Aylesbury (England) sind gestern aus Paris, Heathrow und Luton angereist, um die nächsten drei bis vier Tage bei ihren Eckernförder Gastgeber zu verbringen. Aus dem dritten Partnerclub Sonderburg (Dänemark), mit dem ansonsten ein reger Austausch besteht, sind keine Anmeldungen eingegangen.

Das trübt allerdings die Freude von Präsident Jürgen Kühl aus Krieseby, seiner Vorstandskollegen sowie der übrigen Eckernförder Rotarier keineswegs. Einige von ihnen haben die Partnerschaft zu dem französischen und britischen Club mitbegründet und befördern die seit Jahrzehnten bestehende grenzüberschreitende Freundschaft nach wie vor maßgeblich. Nach dem Begrüßungsabend im „Atavola“ steht heute Vormittag eine Führung durch den Schleswiger Dom mit anschließender Schifffahrt auf der Schlei auf dem Programm. Am Nachmittag hat Präsident Kühl die Gäste aus Bourges und Aylesbury und die gastgebenden Rotarier zum Kaffee auf das Gut Krieseby eingeladen. Der Abend steht dann ganz im Zeichen internationaler Begegnungen in den rotarischen Familien. Das Drei-Länder-Treffen 2014 findet seinen feierlichen Abschluss beim Gala-Abend in Carls Showpalast auf Carlshöhe, der immer wieder gern von den Gästen zur Aufführung beeindruckender Präsentationen genutzt wird.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Mai.2014 | 11:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen