zur Navigation springen

apfelernte : Rot und knackig zum Selberpflücken

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Obsthof Stubbe veranstaltete am Mittwoch den Tag „Rund um den Apfel“. Abends fand erstmalig in Zusammenarbeit mit der Ostseefjord Schlei GmbH im Hofcafé eine Kinofilmvorführung statt.

shz.de von
erstellt am 17.Sep.2015 | 04:55 Uhr

Herbstzeit ist Apfelzeit – auf dem Obsthof Gut Stubbe beginnt die Apfelsaison. Stehen die Frühsorten Delbarestival und Gravensteiner schon seit Anfang September zum Pflücken bereit, startet morgen der Verkauf der Lageräpfel Cox Orange, Holsteiner Cox und Elstar. „Ein Tag, auf den unsere Stammkunden schon warten“, verrät Corinna Jäkel, verantwortlich für den Obstanbau und das Hofcafé. Anlass genug, um gestern den „Tag rund um den Apfel“ auf dem Obsthof zu veranstalten. In diesem Jahr erstmals in Zusammenarbeit mit der Ostseefjord Schlei GmbH, die abends im Café den Film „Der Geschmack von Apfelkernen“ zeigte.

4,5 Hektar der 20 Hektar großen Plantage ist für den Anbau von Apfelbäumen reserviert. Trotz des durchwachsenen Wetters fanden gestern viele Obst-freunde den Weg zum Hofladen. Selbst gepresster Apfelsaft aus Holsteiner Cox, Apfel- Johannisbeerensaft und Apfel-Kirschsaft wartete zum Probieren genauso wie Äpfel aller angebauten Sorten. Wer wollte, konnte mit dem Pflückanhänger in die Plantage fahren. Mitarbeiter Klaus Ihrens zieht diesen mit dem Trecker und hält nach Wunsch. „Einmal hier die Bühler Zwetsche“, sagt der 63–jährige zu Helga Jess und Ulla Koch. Die beiden sind über die Schlei aus Bünderies gekommen – sie sind Stammkunden auf dem Hof. Statt Äpfel wollen sie heute Zwetschgen pflücken – für den Kuchen und zum Einfrieren. „Frischer geht’s ja gar nicht“, so Helga Jess (76).

Man erwarte in diesem Jahr eine gute Apfelernte, sagte Corinna Jäkel. Je nach Sorte bringe ein Hektar 180 bis 250 Doppelzentner. Die Fachfrau unterscheidet Pflück-und Genussreife. Wegen der besseren Haltbarkeit müsse man die Äpfel unreif ernten. Beispielsweise schmecke der Holsteiner Cox jetzt noch hart und grasig. Nach drei Wochen Lagerzeit schmecke er saftig, so wie er sein solle.

Passend zum Tagesmotto „Rund um den Apfel“ wurde frisch gebackener Streusel-Apfelkuchen – auf Anfrage mit Rezept – und Bratwurst mit Apfel-Zwiebelringen angeboten. Dass Äpfel auch in der Literatur beziehungsweise im Film ihren Widerhall finden, konnte der Apfelliebhaber gestern Abend im Kinofilm „Der Geschmack von Apfelkernen“ sehen. Das Filmbüro der Ostseejford Schlei GmbH präsentierte den Streifen im Rahmen der Sommertour der Filmförderung Schleswig-Holstein. Vor Beginn begrüßte der Geschäftsführer der Ostseefjord Schlei GmbH, Max Triphaus, Persönlichkeiten, die stellvertretend für die Region und die Kampagne der Ostseefjord Schlei GbmH „Lang-samzeit“ stehen. Drei Imagefilme der Langsamzeit-Kampagne über Theodor Kalmar (Kappeln), Maria von Randow (Riesby Krog) und Günther Hoffmann (Eventnature Sundsacker) vervollständigten die Einführung in die Schleiregion als Filmkulisse. So entstanden hier „Fünf Freunde“, „Rico und Oskar“ und auch Aufnahmen für den Tatort.

>

Der Obsthof Stubbe ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, Öffnungszeiten gelten auch für das Café.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen