zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

21. August 2017 | 05:22 Uhr

Oldtimer : Rollende Schätze der Straße

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Ausgefallene Oldtimer machten nach Rundfahrt Station in Schuby. Weitere Treffen und Ausfahrten der chromglänzenden Dinosaurier der Straße sind geplant.

Dörphof | Wenn die „Oldtimerfreunde Angeln von 1980“ gemeinsam unterwegs sind, sind sie stets Blickfang vom Wegesrand. So auch an Himmelfahrt, als der Verein gemeinsam mit Oldtimerfreunden aus Tondern in Dänemark eine Tour mit attraktiven Stationen im nördlichen Angeln und Schwansen machte.

„Es sind nur rund 55 Kilometer gewesen, die uns von Süderbrarup über Tarstedt und Arnis nach Dörphof führten“, berichtete Organisator Rolf Taube. Eingeladen waren auch die Opelfreunde aus Husum. Es war die Gegeneinladung zum Besuch im letzten Jahr bei den Dänen, zu der 15 Fahrzeuge vom großen Chevrolet aus den 60er Jahren bis hin zum Taunus 17m oder sportlichen MG gefolgt sind. Neben einer Stadtführung durch Arnis gab es auch eine Besichtigung der kleinen Privatbrauerei in Tarstedt. „Getrunken haben da allerdings nur die Beifahrer“, wie Taube betonte. Etwas knifflig stellte sich die Tourplanung heraus, galt es doch die Zugverbindung über die Lindaunisbrücke als auch die Brückenöffnung in Kappeln für die Kolonne in Einklang zu bringen. Bei bestem Wetter, mancher Laolawelle am Straßenrand durch „Vatertagstourer“ erreichten alle Schätze der Straße unbeschadet das Autohaus Itzke in Schuby, wo es zum Schluss Kaffee und Kuchen und die Fahrzeuge zu bestaunen gab.

„Mit diesem Auto kommt keine Citroenwerkstatt mehr zurecht“, erklärte Klaus Steinbrink (72) zu seinem Citroen SM. S steht für Sport und M für den serienmäßig eingebauten Maserati-Motor, der frontgetrieben den Wagen auf bis zu 220 Stundenkilometer beschleunigt. Beim Blick unter die Haube wird die Dominanz der Hydraulik deutlich, die neben vielen anderen Funktionen auch das Kurvenlicht steuert.

Hingucker war auch der 38er Cadillac von Rolf Hansen, der das einzige Exemplar in Deutschland von 563 gebauten Fahrzeugen besitzt. Rund 30 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen die 135 PS des knapp sechs Meter langen, ehemaligen Chauffeurfahrzeugs. Opel Olympia und Kadett, Hansa 1100, Mercedes V 170, Volvo, VW Käfer Cabrio und nicht zuletzt ein Ford Mustang – der Hof vom Autohaus spiegelte zumindest für eine Stunde 42 Jahre Autogeschichte wider. Dass weitere Treffen mit gemeinsamer Ausfahrt folgen, darüber war man sich einig.

>

Infos unter www.oldtimerfreunde-angeln.de.


zur Startseite

von
erstellt am 31.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen