zur Navigation springen

FUSSBALL-VERBANDSLIGA : Rogge warnt vor Preetz II: „Bloß nicht in Rückstand geraten“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Nach den starken Auftritten zu Hause wollen die Fußballer des Gettorfer SC jetzt auch auswärts etwas Zählbares mitnehmen. Am Sonntag geht es für das Rogge-Team zum PreetzerTSV II.

von
erstellt am 27.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Gettorf | Wie es zweite Mannschaften so an sich haben, weiß der Kontrahent nie genau, was ihn erwartet. So ist es auch beim nächsten Gegner des Gettorfer SC in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost, dem Tabellen-6. Preetzer TSV II. „Sie haben mehrere Polizisten im Team. Wenn dann mal größere Veranstaltungen sind, wie ein Heimspiel von Holstein Kiel, fehlen gleich einige Spieler“, weiß GSC-Coach Tim Rogge. So erklärt sich wohl auch die erste Saisonniederlage des PTSV II am vergangenen Wochenende gegen Kronshagen. „Ich bin gespannt, wer gegen uns dabei ist“, sagt Rogge.

In den Heimspielen läuft es für die Gettorfer in dieser Saison richtig rund. „Schön wäre es natürlich, wenn wir jetzt auch mal auswärts mit breiter Brust auftreten würden“, sagt Rogge. Doch Preetz ist ein unangenehmer Gegner. Rogge: „In der vergangenen Saison haben wir eigentlich zweimal ganz gut gegen sie gespielt und uns doch ganz schwer getan. Sie stehen hinten sehr gut und kontern dann clever. Für uns wird es extrem wichtig sein, nicht in Rückstand zu geraten, denn sonst wird es ganz schwer.“

Doch auch wenn die Hausherren ein unbequemer Widersacher sind, so fahren die Gettorfer dennoch mit viel Selbstvertrauen nach dem 3:1-Erfolg über den TSV Klausdorf hin. Zudem kehrt mit Kapitän Tobias Gravert nach seiner abgesessenen Sperre die zentrale Figur im offensiven Mittelfeld zurück in die Startelf. Auch Nils Zimmer ist aus den Flitterwochen zurück und wird wohl ebenfalls in die erste Elf rücken, da Jan-Ole Gravert und Erik Empen das Training am Donnerstag leicht verletzt abbrechen mussten. Weitere Wechsel sind unwahrscheinlich. Rogge: „Dazu habe ich den guten Leistungen zuletzt keinen Grund.“

 

EZ-Tipp: 1:1.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen