FUSSBALL-VERBANDSLIGA : Rogge hat wieder mehr Möglichkeiten

Nils Zimmer ist gegen Bordesholm wieder einsatzbereit, will am Ende des Spiel aber keinesfalls frustriert am Boden liegen.
Nils Zimmer ist gegen Bordesholm wieder einsatzbereit, will am Ende des Spiel aber keinesfalls frustriert am Boden liegen.

img-20200528-144410_6aOxiklg.jpg von
15. März 2014, 06:00 Uhr

Heute um 15 Uhr treffen am Gettorfer Ringweg zwei Gewinner des vergangenen Spieltages in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost aufeinander. Der heimische GSC bewarb sich durch den Auswärtssieg in Büdelsdorf mit Nachdruck auf einen Nichtabstiegsplatz, während der TSV Bordesholm weiterhin in der Spitzengruppe mitmischt. „Bordesholm hat sich schon in den letzten Spielen vor der Winterpause immer mehr gefestigt. Wenn wir gegen die etwas holen wollen, müssen wir schon noch eine Schippe gegenüber unserem Spiel in Büdelsdorf drauflegen“, sagt GSC-Trainer Tim Rogge.

Die Gäste galten vor der Saison als Titelfavorit, konnten dieser Rolle aber insbesondere zu Saisonbeginn nicht gerecht werden. Doch mittlerweile hat sich das Team von Trainer Sönke Pries stabilisiert, und die teilweise namhaften Spieler, nicht wenige mit SH-Ligaerfahrung, beweisen ihre Ambitionen. Wenn auch vom Papier her viel für den TSV spricht, so setzt Rogge dennoch auf seinen Kader, der durch die Rückkehrer Benjamin Siegmüller, Henning Kling, Nils Zimmer und Sven-Ole Ratjens deutlich breiter geworden ist. „Das ist natürlich gut, so können wir während des Spiels etwas nachlegen“, sagt Rogge, der nur auf die beiden Urlauber Christof Gogolok und Julian Arndt verzichten muss. „Wir müssen von der ersten Minute voll da sein. Je länger wir die Null halten, desto größer wird der Druck auf Bordesholm“, glaubt Rogge, der mit seinem Team aber auch auf eigene Chancen hofft.

EZ-Tipp: 1:2

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen