zur Navigation springen

FUSSBALL : Rogge: „Haben jetzt mehr Möglichkeiten“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost startet der Gettorfer SC am Sonntag, ab 15 Uhr, bei der SpVg Eidertal Molfsee in die neue Saison.

von
erstellt am 09.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Gettorf | Es lief zuletzt richtig gut beim Gettorfer SC. Mit Yannick Wolf konnte der Fußball-Verbandsligist seine größte Baustelle im Kader mit einem Neuzugang der Marke „Königstransfer“ schließen. Dazu lief es in den Kreispokalspielen auch schon rund. Für Trainer Tim Rogge wird es deshalb Zeit, ein wenig auf die Euphoriebremse zu treten.

„Erst einmal freuen wir uns natürlich, dass wir mit Yannick Wolf einen außergewöhnlichen Spieler für den Sturm dazubekommen haben“, so Rogge. „Aber wir dürfen jetzt auch nicht die gesamte Verantwortung auf seine Schultern abladen.“ Die anderen Spieler sollen sich jetzt nicht hinter dem Neuzugang vom Preetzer TSV aus der SH-Liga verstecken. „Gut ist, dass wir jetzt viel mehr Möglichkeiten haben, da Felix Riemann aus dem Sturm zurück ins Mittelfeld rückt. Das stärkt den Konkurrenzkampf“, freut sich Rogge, der aber darauf Wert legt, dass einzig der frühzeitige Klassenerhalt das erklärte Ziel der Rot-Weißen ist. Die gute Rückserie hat im Umfeld schon wieder dazu geführt, dass einige von einem Platz im vorderen Ligadrittel träumen.

Auch wenn das sicher etwas zu hochgegriffen ist, so sollte es für den GSC in dieser Spielzeit tatsächlich möglich sein, sich sehr viel früher aus eigener Kraft vom Abstiegskampf zu verabschieden. Im Tor ist seit dem Winter mit Robin Biss ein sicherer Rückhalt dazugekommen. In der Abwehr haben Spieler wie Lennart Gravert oder der junge Niklas Wolf als Rechtsverteidiger einen großen Schritt nach vorne gemacht. Das Mittelfeld ist mit Boy Bröckler, Felix Riemann und Kapitän Tobias Gravert ebenfalls gut besetzt. Um die weiteren Plätze streiten sich mehrere Spieler, wobei auch Klaas Weber zu den Gewinnern der Vorbereitung zählt und im rechten Mittelfeld gute Startelfchancen hat.

Rogge wünscht sich für diese Saison: „Wir wollen die Entwicklung des Teams vorantreiben. Zudem muss es uns am besten in jedem Spiel gelingen, die Spannung über die vollen 90 Minuten hochzuhalten.“ Das Problem der wenigen selbst erzielten Tore, sollte mit der Verpflichtung von Yannick Wolf ein gutes Stück weit behoben sein, sodass die Gettorfer in dieser Saison tatsächlich deutlich weniger Abstiegsstress haben dürften.

Mit dem Auswärtsspiel bei Eidertal Molfsee hat der GSC einen sehr schweren Auftaktgegner erwischt. „Wir wollen probieren, die positiven Eindrücke aus der Rückrunde und der Vorbereitung auch mit in dieses Spiel zu nehmen“, sagt Rogge.



Kader

Zugänge: Yannick Wolf (Preetzer TSV), Michael Möller, Christian Behrendt, Tim Walther (alle eigene Jugend).

Abgänge: Julian Arndt (Laufbahnende), Henning Kling (pausiert).

Tor: Robin Biss (22), Fritz Schaarschmidt (25)

Abwehr: Christof Gogolok (31), Daniel Hansen (22), Lennart Gravert (26), Niklas Wolf (19), Michel Möller (18), Erik Empen (19), Jan Grobe (27)

Mittelfeld: Lars Empen (21), Tobias Gravert (32), Nils Zimmer (26), Klaas Weber (22), Sven Ole Ratjens (25), Lasse Assenheimer (23), Jan-Ole Gravert (29), Christian Behrendt (18), Tim Walther (18)

Angriff: Boy Bröckler (23), Felix Riemann (24), Marvin Wittern (25)

Trainer: Tim Rogge (im 2. Jahr)

Co-Trainer: Christian Schössler (im 2. Jahr)

Liga-Manager: Alexander Ratje

EZ-Tipp: 2:2

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen