zur Navigation springen

Turnier für Gespannfahren : Robert Blender ist Landesmeister

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Lokalmatador Blender holt den Sieg in der Kategorie Vierspänner Pferde Kl. M. Jürgen Lamp siegt mit seinem Vierspänner in der Kategorie Ponys.

Optimale Bedingungen und eine große Zuschauerkulisse bei den Kreis- und Landesmeisterschaften im Gespannfahren sorgten für eine hochkarätige und sehr gut besuchte Fahrsportveranstaltung auf dem Hof des Karlsminder Landwirts Peter Hoff. „Wir haben hier sehr guten Fahrsport in der Dressur und im Hindernisfahren gesehen“, freute sich der Looser Turnier- und Veranstaltungsleiter Robert Blender vom Reitsportverein Waabs-Langholz. Blender dankte vor allem dem ehrenamtlichen Organisationsteam sowie den Sponsoren. Parcourschef Hans-Helmut Lucht aus Laboe sorgte mit seinem Stab für einen anspruchsvoll und gut zu verfolgenden Umlauf. Sehr zum Gelingen der Landesmeisterschaften trug ebenfalls Stadionsprecher Helmut Seynsche aus Gummersbach bei, der als Moderator Publikum und Akteure mit Humor, Charme und Fachwissen auf dem Laufenden hielt.

Sowohl zur Dressur als auch zum Hindernisfahren (Kegelfahren) ist beim Fahrsportturnier „Schapptüüch“ mit Hut, Handschuhe und Schürze sowie zwei „Grooms“ (Beifahrern) bei den Vierspännern und ein Groom bei den Zweispännern vorgeschrieben. Eine Mischung aus Nostalgie und Moderne bietet ein Fahrsportturnier wie an diesem Wochenende auf der großzügigen Anlage in Karlsminde. Bei idealen Witterungsbedingungen gab es hervorragendem Fahrsport der Ein-, Zwei- und Vierspänner mit Kreis- und Landesmeisterschaft zu sehen. Sehr beeindruckt von der ausgezeichneten Atmosphäre zeigte sich auch der Präsident des Pferdesportverbands Schleswig-Holstein, Peter Medow. „Es ist hier alles wieder super. Ein fabelhaftes Turnier, auf einer zauberhaften Anlage vor Ort mit einer großen, fachkundigen Zuschauerkulisse. Ein tolles Geläuf, beste Atmosphäre, Karlsminde ist ja seit jeher immer Garant für guten Fahrsport“, sagte ein rundum begeisterter Landeschef. Die Landesmeister werden nach drei absolvierten Disziplinen ermittelt. Nach der Dressur und dem Hindernisfahren in „Schapptüch“ an den ersten beiden Tagen schließt das Turnier mit der Geländeprüfung in legerer Kleidung ab. Mehr als 500 Zuschauer erlebten, wie der Lokalmatador Robert Blender in der Königsklasse der Vierspänner Pferde Kl. M sowohl den Titel des Landesmeisters als auch des Kreismeisters gewann. Nach einer fulminanten Aufholjagd bei den fünf schweren Prüfungen im Finale, die er alle mit Bestleitung absolvierte, verwies er seine Kontrahenten auf die Ränge. Bei den Vierspännern Ponys setzte sich erwartungsgemäß Jürgen Lamp (Probsteier RV Schönberg) mit seinen vier Shetties durch und wurde Landesmeister vor dem jungen (22) Rik Fisser (FV Gespannfahrer Steinburg).

>

Bericht morgen im Sportteil







Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen