zur Navigation springen

Barkelsby : Richtfest für den Kindergartenanbau

vom

Barkelsby vergibt Aufträge für Anbau und Abriss. Deckensanierung Mohrberger Weg erst für 2014 vorgesehen.

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 08:24 Uhr

Barkelsby | Für den Anbau eines dritten Gruppenraums an die gemeindliche Kindertagesstätte bekommt Barkelsby insgesamt 154 000 Euro Fördermittel von Bund und Land. Die Bewilligung sei von der Landesregierung bestätigt worden, berichtete Bürgermeister Wolf-Dieter Ohrt bei der Sitzung der Gemeindevertretung. Die Gesamtkosten des Anbaus werden auf rund 210 000 Euro geschätzt. Der Anbau wird in den Sommerferien beginnen, für Ende Juli plant die Gemeinde ein Richtfest für Eltern, Kinder, Mitarbeiter, Gemeindevertreter und die beteiligten Baufirmen. Der Bürgermeister wurde ermächtigt, die Gewerke an den günstigsten Bieter zu vergeben. Nicht mehr in diesem Jahr wird die Deckensanierung des Mohrberger Weges in Angriff genommen. Die Aktiv-Region Schlei-Ostsee habe zwar einen Zuschuss über 186 000 Euro bewilligt, aber der offizielle Zuwendungsbescheid des Ministeriums werde vermutlich erst im Sommer vorliegen. Erst danach könnte die Ausschreibung erfolgen, so dass sehr wahrscheinlich im Winter gebaut werden müsste. Wie bereits im Bauausschuss beraten, soll im Bewilligungsbescheid ein längeres Zeitfenster berücksichtigt werden, um im Winter auszuschreiben und dann im Frühjahr 2014 mit der Wegesanierung zu beginnen. Die Gesamtkosten werden auf rund 420 000 Euro geschätzt.

Die Gemeindevertreter stimmten mit Mehrheit für die Aufstellung von zwei Sitzbänken. Als Standorte wurden der Platz vor der Sporthalle sowie im Ausgangsbereich der Straße am Redder festgelegt. Von einem Schaden in einem Privathaus berichtete Ohrt im Zusammenhang mit der Kanalreinigung und Inspektion. Danach sei vermutlich ein Übergabeschacht abgedeckt gewesen, so dass der Überdruck in den Leitungen in Folge der Spülung mit Hochdruckdüsen nicht entweichen konnte. Der Druckausgleich erfolgte dann über die Abflüsse in den Gebäuden und verursachte dort Schäden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen