TRIATHLON : René Kirschke wird immer stärker

Rene Kirschke war als Gesamt-Sechster der schnellste EMTV-Athlet.
Rene Kirschke war als Gesamt-Sechster der schnellste EMTV-Athlet.

In der Triathlon-Landesliga haben die Männer des Eckernförder MTV Platz 7 bestätigt. Beek Hadler gab ein starkels Debüt, und René Kirschke wird immer stärker.

shz.de von
16. Juli 2015, 06:00 Uhr

Eckernförde | Mit hochklassigem Sport an der Spitze feierte das Lauf- und Triathlonfestival „Gegen den Wind“ in St. Peter-Ording seine 12. Auflage. Knapp 1400 Teilnehmer genossen die Stimmung. Auch die Triathleten von der Ostsee konnten mit starken Ergebnissen überzeugen. Im Rahmen des Wettkampfs trugen die Klubs auch das zweite Landesliga-Rennen aus. Bei Wassertemperaturen von 16 Grad ging es auf der Sprintdistanz zunächst 500 Meter durch das Nordseewasser, ehe 20 km im Wind Rad gefahren wurde und dann beim 5-km-Lauf die Entscheidung fiel.

Wie schon beim Auftakt in Lübeck konnte das Männerteam des Eckernförder MTV in der Tageswertung Platz sieben erkämpfen. Einen Achtungserfolg gab es auch für das zweite EMTV-Team, das mit Platz 16 erstmals drei der 19 Teams hinter sich lassen konnte und in der Tabelle auf Platz 17 rangiert. Einen kleinen Schritt tiefer in der Tabelle rutschten dagegen die Athleten des Triathlonvereins Dänischer Wohld. Mit Platz 15 fielen sie auf Platz 14 zurück. Weiterhin glücklos ist das EMTV-Damenteam in der stark besetzten Frauen-Liga. Auch beim zweiten Rennen landete es auf dem achten Platz und bleibt damit Schlusslicht.

Als schnellster Einzelakteur aus der Region imponierte EMTV-Ass René Kirschke. Obwohl seine Paradedisziplin, das Schwimmen, kürzer als gewohnt war und er auf der Sprintstrecke keinen großen Vorsprung erarbeitete, konnte sich der Eckernförder auch in den verbleibenden beiden Disziplinen in den Top-10 der Einzelwertung halten. „Das Training zahlt sich jetzt aus. Jetzt holen mich nicht mehr so viele ein wie vor einem Jahr“, freut sich der 42-Jährige, nachdem er nach 1:04,57 Stunde als Sechster der Einzelwertung die Ziellinie überquert hatte. Auf der Laufstrecke konnte Kirschke den nach dem Radfahren zeitgleich wechselnden TriDW-Spitzenmann Markus Groth (12.; 1:05,49 Std.) klar hinter sich lassen.

Entscheidenden Anteil am guten EMTV-Ergebnis hatte auch Ligadebütant Beek Hadler. Der 16-jährige kämpfte erstmals um Ligapunkte und trug mit seinem 13. Platz (1:05,51 Std.) nicht unerheblich zum guten Teamergebnis des EMTV bei, das Martin Müller (43.) und Alexander Bräunlinger (47.) perfekt machten, ehe Ronald Hahn (51.) als Streichergebnis im Ziel einlief.

Für das Team aus dem Dänischen Wohld reichte das Ergebnis von Markus Groth nicht, um näher an die Top-Ten zu rücken. Moritz Sievers (70.), Dieter Michalscheck (73.), Ralph Sassen (85.) und Thomas Hempel (89.) bissen sich für das TriDW-Team durch den Nordseewind. Marc Radeleff als Youngster des Teams (38.) und die Routiniers Jan Lührs (64.), Andreas Niebergall (69.), Egon Müller (83.) und Manfred Fietzek (86.) freuten sich beim zweiten EMTV-Team darüber, dass man sich ein wenig vom Tabellenende lösen konnte.

Genau dort festgekettet scheinen die EMTV-Damen. Anja Brückner schaffte mit Platz 20 zwar ein gutes Einzelresultat. Zusammen mit den auf den Plätzen 30 bis 32 einlaufenden Alexandra Müller-Apitz, Ronja Kleine und Antje Lührs reichte es aber nicht, um die „Rote Laterne“ abgeben zu können. In Kiel (9. August) und Norderstedt (6. September) wird die Liga fortgesetzt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen