zur Navigation springen

Hüttener Berge : Rendsburg: Lkw kippt auf A7 um – Teilsperrung

vom

Der Bundeswehr-Lkw ist in einer Kolonne unterwegs. Plötzlich verliert der Fahrer die Kontrolle über den Lastwagen.

Büdelsdorf | Am Dienstagnachmittag ist auf der A7 kurz hinter der Raststätte „Hüttener Berge Ost“ ein Lkw umgekippt, teilt die Polizei mit. Gegen 12.30 Uhr verlor der Fahrer eines Bundeswehr-Lkw die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Lkw, der in einer Kolonne unterwegs war, kippte um und blieb quer zur Fahrbahn liegen. Verletzt wurde niemand.

Vermutlich durch ein Lenkmanöver schaukelte sich der Lkw auf und kippte dann auf die Fahrbahn. Die A7 musste in Fahrtrichtung Norden zeitweise vollständig gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Abfahrt Büdelsdorf abgeleitet.

Nach Informationen des NDR Schleswig-Holstein Magazins hatte der verunglückte Laster Teile eines Patriot-Raketensystems geladen. Konkret habe es sich dabei um eine Richtfunkkabine (Neupreis 2,5 Millionen Euro) gehandelt. Austretende Betriebsstoffe wurden durch die Straßenmeisterei aufgenommen.

Kurze Zeit später konnte der Verkehr bereits einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die Bergungsarbeiten werden vermutlich noch bis etwa 17 Uhr andauern.

Die Soldaten aus Husum waren auf dem Rückweg von einem Übungsschießen auf der griechischen Insel Kreta.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2015 | 15:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert