Open-AiR-Kino : Rendsburg: Drei Filme unter freiem Himmel

open-air-kino

Open-Air-Kino in Rendsburg von Mittwoch bis Sonnabend / Schauburg zeigt drei Filme / Hinterhof bietet Platz für 120 Zuschauer

shz.de von
27. August 2018, 15:39 Uhr

„Draußen einen Film zu sehen ist etwas Besonderes.“ Davon sind Karen und Hans von Fehrn-Stender von der Schauburg und Nicole Claussen vom Kinocenter überzeugt. Für Mittwoch, 29. August, bis Sonnabend, 1. September, laden sie zum dritten Open-Air-Kino in Rendsburg ein.

Dann wird ein ansonsten namenloser Verbindungsweg zwischen der Schauburg, Schleifmühlenstraße 8, und der Wallstraße zum „Broadway“. Ein angrenzender Hinterhof verwandelt sich in ein Kino mit 120 Plätzen. Die Leinwand wird an der Hauswand des ehemaligen Stadtgefängnisses aus dem Jahr 1827 angebracht.

„Der Platz hat Charme, und wir gehen davon aus, dass das Wetter mitspielt“, sagt Nicole Claussen hoffnungsvoll. Aber auch bei Regen findet das Filmvergnügen unterm Sternenhimmel statt. „Dann können 70 Besucher unter einer Überdachung Platz finden“, erklärte Hans von Fehrn-Stender. Das habe im vergangenen Jahr gut geklappt. Falls erforderlich, kann kurzfristig auf einen Kinosaal ausgewichen werden. Gestartet wird am Mittwoch, 29. August, mit dem Film „Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon“ mit Elmar Wepper. Der Protagonist Schorsch lässt sein altes Leben hinter sich und startet mit einem betagten Propellerflugzeug zu einer ungewöhnlichen Reise. „Wir gehören zu vier Kinos in Deutschland, die den Film schon einen Tag vor der offiziellen Premiere zeigen dürfen“, freut sich Nicole Claussen. Passend zu dem Titel hat der Verleiher wertvolle Gartenzwerge des Herstellers „Heissner“ gespendet, die verlost werden.

Neu auf dem Markt ist auch der Abenteuerstreifen „Egal was kommt“ von und mit Christian Vogel, der Am Donnerstag, 30. August, gezeigt wird. Der Fernsehjournalist legte mit seinem Motorrad innerhalb von 333 Tagen 50 000 Kilometer zurück und besuchte 22 Länder. Der Autor wird bei der Vorführung anwesend sein und mit seinem Motorrad ins Kino fahren.

Am Freitag, 31. August, folgt der Film „Wunder“ mit Julia Roberts. Mit dem Musical „The greatest Showman“ endet das Open-Air-Kino am Sonnabend. „Bei der Filmauswahl haben wir uns an dem Besuchergeschmack der vergangenen Veranstaltungen orientiert“, erklärte Karen von Fehrn-Stender. Im Vorjahr wurden 360 Karten an „Stammpublikum, Urlauber und Neugierige“ verkauft.

Um 20 Uhr beginnt das Catering in zwei Zelten. Bei Einbruch der Dunkelheit gegen 21 Uhr starten die Filme. Der Eintritt kostet acht Euro. Karten gibt es an der Abendkasse.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen