zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

19. November 2017 | 08:06 Uhr

Reitsport : Rekord-Nennzahlen auf dem Flintholm

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Schon seit mehreren Jahren veranstaltet der Reitverein Waabs-Langholz am letzten April-Wochenende das eintägige Reitturnier, welches zugleich das Finale des Schwansen-Cups, in diesem Jahr allerdings erstmals mit fünf Wertungen, ist.

Bereits die vorangegangenen Reitertage in Loose, Damp und Kosel verzeichneten hohe Nennzahlen – das Reitturnier am morgigen Sonnabend in Waabs, verbucht 2014 sogar Rekord-Nennungen. „Wir sind regelrecht überrannt worden. Es liegen 630 Nennungen bei 374 Reitern vor. Das sind 150 Startplätze mehr als im letzten Jahr. Allein in der Stilspringprüfung der Klasse A* haben 107 gemeldet“, sagt Gerhild Schiller, die Leiterin der Meldestelle.

Insgesamt zwölf Prüfungen stehen am Sonnabend auf dem Programm, wobei erstmals auf drei Plätzen parallel geritten wird, um das Pensum zu absolvieren. Um 7 Uhr fällt der Startschuss. Im Dressurviereck findet dann eine Dressurprüfung der Klasse A** statt, ehe ab 9.30 Uhr die Dressurreiterprüfung der Klasse A sowie ab 13.30 Uhr der Dressurwettbewerb ausgetragen werden. Beides sind die Finalprüfungen des Schwansen-Cups in der großen und kleinen Tour in der Dressur. In der großen Tour führt derzeit Anna-Magdalena Büsch (15,7 Punkte) vor der Vorjahressiegerin Lisa Banasch (14,4). In der kleinen Tour hat Lea Scharrenberg mit 15,2 die höchste Punktzahl, gefolgt von Lilly Adams (14,0).

Auch im Parcours läutet die Klingel erstmals um 7 Uhr für den Springwettbewerb der Klasse E mit Stilwertung. Ab 9 Uhr gehen Ross und Reiter in der Stilspringprüfung der Klasse E sowie A* (ab 11.10 Uhr) auf Jagd um die letzten Punkte für den Schwansen-Cup im Springen zu ergattern. In der kleinen Tour hat Leonie Mohr die meisten Zähler (15,9), gefolgt von Pia Basener und Alena Sinhold. Bereits 16 Punkte hat Elena Klagges in der großen Tour auf dem Konto. Amelie Jöhnk startet mit 14,9 Zählern in das Finale vor Luca-Christin Haß sowie Frederic Klagges, die jeweils 14,8 Zähler verbuchen können. Die fünfte Wertungsprüfung im Führzügelwettbewerb findet ab 15.30 Uhr auf dem Dressurplatz zwei statt. Bisher hat Emma Dahlmann die meisten Punkte erritten, vor Nike Brandt und Julia Baake.

Das Helferteam ist schon in vollem Einsatz wie die erste Vorsitzende des gastgebenden Vereins, Friederike Gräfin zu Lynar-Lassen, berichtet: „Wir haben Ostermontag mit 25 Helfern alles aufgebaut und die zwei Dressurplätze hergerichtet. Es ist toll, so viele Helfer zu haben.“ Auch sie war völlig überrascht von den hohen Nennzahlen: „Wir haben ein Drittel mehr Nennzahlen als im vergangenen Jahr und können uns das gar nicht erklären, denn wir haben nichts verändert. Ein Grund ist wahrscheinlich, dass es immer weniger Turniere gibt und vielleicht hat sich das besondere Flair hier herumgesprochen. Aufgrund der vielen Nennungen mussten wir zusätzliche Richter spontan einladen. Es stellt schon hohe logistische Ansprüche an uns als Veranstalter.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen