zur Navigation springen

Rekord - 116 Riesebyer bei Karl-May am Kalkberg

vom

Rieseby / Bad Segeberg | Fuhren im vergangenen Jahr lediglich 28 Personen mit, mussten die Organisatoren in diesem Jahr zwei große Busse für 116 Teilnehmer bestellen, damit alle Interessenten zu den Karl-May-Spielen mitfahren konnten. Die Fahrt zur Freilichtbühne nach Bad Segeberg war der Abschluss der diesjährigen Aktion Ferienspaß der Schlei Gemeinde. Zusätzlich mussten die begleitenden Ehepaare Mayte und Sören Dutz sowie Petra und Frank Dreves noch den Gemeindebus einplanen, so groß war das Interesse, heißt es in einer Mitteilung.

Getränke und Laugengebäck standen für alle Teilnehmer kostenlos zur Verfügung. Noch nie zuvor fand diese Aktion, die schon seit vielen Jahren durch die Gemeinde angeboten wird, so viel Anklang.

Winnetou 1 - Blutsbrüder - wurde aufgeführt und die kleinen und großen Riesebyer Besucher kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Ein Adler, der knapp über ihre Köpfe hinweg flog, Indianer hautnah und dann schließlich der letzte Landarzt-Darsteller Wayne Carpendale, der als Old Shatterhand die Liebe zu Winnetous Schwester fand. Als diese schließlich starb, wurde es still rund um den Kalkberg und so manche Tränen liefen die Wangen herunter.

Als schließlich um 1.30 Uhr in der Nacht auch das letzte Kind an seine Eltern übergeben worden war, zeigten sich die Begleiter zufrieden und glücklich. Allerdings betonten sie, dass die Verantwortung dieses Mal sehr groß war. Zumal der Fußweg vom Busparkplatz zum Veranstaltungsort etwa 20 Minuten dauerte und insgesamt etwa 7000 Personen die Arena besuchten. Für Folgeveranstaltungen empfehlen die Begleiter, dass eine Begleitperson nicht mehr als fünf Kinder betreuen sollte.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen