Reitunfall im Spielzeugladen

von
18. September 2013, 00:37 Uhr

Spielzeuggeschäfte sind für Kinder das Größte. All die schönen Dinge, die es zu bestaunen gibt und die dann leider doch oft nicht mit nach Hause genommen werden dürfen. Ein kleines Mädchen wollte vielleicht gerade deshalb möglichst viel in dem Laden erleben, bevor es unter Umständen mit leeren Händen wieder hinausgeht. Eine besondere Anziehungskraft übte ein kleines Schaukelpferd auf die Zweijährige aus. Ohne die Umgebung zu überprüfen schwang sie sich auf das Spielzeug. Dieses jedoch stand direkt unter einem Tisch und so fand sich das Mädchen nach einem ersten Schaukler urplötzlich in einer äußerst misslichen Situation: eingeklemmt in dem rund zwanzig Zentimeter breiten Spalt zwischen Tischplatte und Pferdchen. Es ging weder vor noch zurück, vom lustigen Schaukeln ganz zu schweigen. Und so blieb den herbeigeeilten Verkäuferinnen nichts anderes übrig, als den Tisch über der Reiterin anzuheben. Das Mädchen, sichtlich froh über den neugewonnenen Freiraum, begann ohne Zögern mit dem Schaukeln.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen