zur Navigation springen

Regina Jansen will gestalten und auf die Stärken setzen

vom

Die "Ära -Leopold" ist beendet - Regina Jansen (58) übernimmt Schulleitung in Fleckeby

Fleckeby | 17 Jahre lang war Uwe Leopold Schulleiter an der Grundschule Fleckeby. Feierlich ist der beliebte Rektor zum Schuljahresende von Schülern, Eltern und Kollegen verabschiedet worden. Seine Nachfolgerin ist Regina Jansen. Die 58-Jährige war zuvor elf Jahre lang Schulleiterin in Alt Duvenstedt. Die gebürtige Bremerin ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Seit 1977 lebt sie in Schleswig-Holstein, seit 1990 in Groß Wittensee. Nach ihrem ersten Staatsexamen im niedersächsischen Oldenburg absolvierte Jansen ihr Referendariat in Flintbek. Bevor sie die Schulleitung in Alt Duvenstedt übernahm, war sie 16 Jahre an der Altstadt Schule in Rendsburg tätig.

"Kinder sollen sich in der Schule gut aufgehoben fühlen und angstfrei in den Unterricht gehen", sagt Regina Jansen worauf es bei Schule ankomme. Wenn Schüler motiviert sind, Herausforderungen annehmen und Freude am Lernen haben, dann haben Schule und insbesondere die Lehrer, die sich mit die Schule identifizieren, ihren Auftrag erfüllt. Diese Rückmeldung habe sie auch an ihrer alten Wirkungsstätte in Alt Duvenstedt erhalten, bei der oftmals auch Ehemalige vorbeischauten und gerne von ihrer Schulzeit berichteten.

Die individuellen Stärken einbringen, das ist es es, worauf Regina Jansen bei den Schülern und auch Lehrern setzt. Nur so könne Schule gestaltet und weiterentwickelt werden. Dass sie dabei manchmal selbst zu forsch sei, sei ihr bewusst. Dann auch mal wieder einen Schritt zurückzumachen, gehöre dazu.

Unter ihrer Leitung wurde im Schulprogramm in Alt Duvenstedt die Förderung hochbegabter Kinder verankert. In dem so genannten "4 +1 Modell" können besonders begabte Kinder an einem festen Unterrichtstag der Woche in einer Gruppe gemeinsam arbeiten und lernen. In Fleckeby wolle Jansen, die auch Beratungslehrerin für Begabtenförderung in Schleswig-Holstein ist, nichts überstürzen. Denkbar sei aber schon, dieses Konzept auch in Fleckeby irgendwann zu etablieren.

Studiert hat die neue Schulleiterin Deutsch, Englisch und Sport. Mittlerweile unterrichtet sie aber auch Mathe und Musik. Auch eine Philosophie-AG - die so genannte Sternchenstunde - habe sie schon mal geleitet. "Grundschüler sind wissbegierig", sagt Jansen, sie hätten viele Fragen, im Fach Philosophie könne über alles geredet werden.

Viele der zahlreichen Aktivitäten, die seit Jahren an der Fleckebyer Grundschule gepflegt werden, sind ihr bekannt. Daran rütteln werde sie nicht. Gestern fand eine erste Dienstversammlung mit den Kollegen statt. Zehn Pädagogen unterrichten die 135 Mädchen und Jungen.

Die Schülerzahl von derzeit 135 in Fleckeby ist sehr erfreulich", betont Jansen, die in Alt Duvenstedt Jahr für Jahr zittern musste, ob die Schülerzahl von 80 gehalten werden konnte. Nun ist die Zahl unter die magische Grenze gesunken. "Die Unabhängigkeit der Schule soll aber möglichst lange gehalten werden", berichtete sie, eine ehemalige Kollegin habe sich bereit erklärt, die kommissarische Schulleitung zu übernehmen.

In Fleckeby wird am Mittwoch eine Klasse mit 25 Schülern eingeschult, im nächsten Schuljahr soll die erste Klasse sogar wieder zweizügig sein.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen