Auf zum Europa-Finale : „Rauteck“ betritt die ganz große europäische Bühne

150727 gk rauteck 5

Die Eckernförder Schülerfirma nimmt nach dem Sieg beim Bundesentscheid ab heute am Europa-Finale in Berlin teil. Die Produktion von Flaschenöffnern und Handtaschen aus alten Sicherheitsgurten ist eine Erfolgsgeschichte.

von
28. Juli 2015, 06:23 Uhr

Eckernförde | Die extrem kurze, aber auch extrem erfolgreiche Geschichte der Eckernförder Schülerfirma „Rauteck“ (Recycelte Autoteile Eckernförde) strebt ihrem ultimativen Höhepunkt entgegen: In den nächsten vier Tagen entscheidet eine zehnköpfige Fachjury darüber, ob sie zu einer der besten Schülerfirma in ganz Europa und darüber hinaus gewählt wird. Der europäische Oscar der besten Nachwuchsfirmen wird von heute bis zum 31. August in Europäischen Congress Centrum Berlin am Alexanderplatz vom Bundesministerium für Wirtschaft und dem Institut der deutschen Wirtschaft verliehen.

Die 24 jungen Firmengründer des WiPo-Kurses der Jungmannschule sind als Deutschlands beste Schülerfirma mit dabei. Ihre erst im Oktober 2014 geborene Geschäftsidee, aus alten Gurtschlosszungen Flaschenöffner mit Kult-Status zu bauen und aus gebrauchten Sicherheitsgurten nahezu unverwüstliche Damenhandtaschen und - täschen zu fertigen und dabei gleichzeitig nachhaltig und sozial zu agieren, hat innerhalb kürzester Zeit gezündet: Ihre Produkte, die sie zum Großteil in Handarbeit selbst herstellen und den Rest von der Diakonie-Einrichtung Kompass 98 fertigen lassen, sind zu Verkaufsschlagern in (noch) kleiner Auflage geworden. Neuerdings gibt’s sogar eine Gastro-Edition mit edlem Aluminium-Griff, den die Alu-Profis der Firma Punker beisteuern, sowie eine Rauteck-Krawatte. Jetzt wartet der große Business-Test und die harte Konkurrenz aus 40 Ländern.

Heute um 10 Uhr reist „Rauteck“ mit 16 Mitarbeitern per Bahn nach Berlin, in zwei weiteren Autos ist das Equipment für den Messestand und die Präsentation dabei: Werkbank, Schraubstock, Stecheisen. Denn diese Dinge brauchen die fünf „Achiever“ – diejenigen Schüler, die das Produkt in der vier Minuten kurzen Bühnenpräsentation vorstellen. Bjarne Klockemann, Bjarne Astor, Hannah Dietrich, Laura Lehmann und Bendix Sibbel werden in einem ausgefeilten Vortrag ihr Unternehmen präsentieren, im Interview Rede und Antwort stehen und in einer Live-Performance einen Förde-Öffner produzieren, mit dem als krönender Abschluss und just in time eine Flasche geöffnet werden soll. Da muss jedes Wort – Präsentationssprache Englisch – und jeder Handgriff sitzen.

Laura Lehmann (16, Marketing) und der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Bendix Sibbel (18), der den verhinderten Vorstandsvorsitzenden Jon-Vincent Drewes vertritt, kamen gestern zum Pressegespräch gerade von einer Vorbereitungsrunde aus der Schule. Von den Sommerferien haben sie und ihre Kollegen noch nicht viel gehabt, denn das Europa-Finale steht bei ihnen absolut im Fokus. „Wir gehen selbstbewusst und gut vorbereitet nach Berlin. Mit dem Erfolg ist auch unsere Motivation gewachsen“, sagt Laura Lehmann. Die wird auch gebraucht, denn der Arbeitsaufwand ist beträchtlich: 5335 Stunden sind im Rauteck-Geschäftsbericht ausgewiesen. Das geht nicht mal so eben nebenbei, da sind intensive Mitarbeiter- und Vorstandssitzungen nötig, Verhandlungen mit Zulieferern und ein ständiger Optimierungs- und Innovationsprozess.

Die 24 jungen Eckernförder wissen nun, wie’s geht. Und das könnte für sie ein Faustpfand für die Zukunft sein, die für den einen oder anderen über die am Ende der Sommerferien mit einer Auflösungsversammlung und der Auszahlung des um das Achtfache gestiegenen Aktienpakets endende Firmengeschichte hinausgehen könnte.

>Rauteck-Verkaufsstellen: Reico, Spieker, Touristik, Behn, Markant.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen