zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

17. August 2017 | 19:57 Uhr

Vorhabenwoche : Raus aus dem Schulalltag

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Noch bis Freitag läuft die Vorhabenwoche der Grund- und Gemeinschaftsschule Süd. Die Grundschüler probieren jeden Tag etwas Neues aus, während die Fünft- und Sechstklässler ihre Methodenkenntnisse erweitern.

Eckernförde | Fußballspielen, jonglieren oder doch lieber Apfeltaschen backen? Die Grundschüler der Grund- und Gemeinschaftsschule am Standort Süd (ehemals Albert-Schweitzer-Schule) haben in dieser Woche die Qual der Wahl. Bei ihrer Vorhabenwoche können sie noch bis Freitag aus dem Schulalltag ausbrechen und ausprobieren, wo ihre Stärken liegen – ob vielleicht beim Singen im Chor, beim Zirkus-Projekt oder beim Basteln mit Wolle. Elf Projekte werden angeboten, wobei jedes Kind täglich an einem anderen Projekt teilnimmt. Die Gruppen sind jahrgangsübergreifend gemischt, so dass Schüler aller Klassen zusammenarbeiten – so wie im Werkraum, wo kleine Flugzeuge und Rennwagen aus Holz entstehen.

Eine Besonderheit stellt die Vorhabenwoche der fünften und sechsten Klassen dar: „In ihnen lernen die Schüler bestimmte Methoden wie zum Beispiel die Präsentation kennen“, erklärt Britta Freese, Koordinatorin für die fünfte und sechste Klasse. „Zum Beispiel bearbeiten die Schüler der fünften Klassen Tehmen wie Steinzeit oder Märchen und lernen gleichzeitig, wie sie diese Ergebnisse am Ende der Woche innerhalb der Klasse vorstellen.“ Der Hintergrund ist praktischer Natur: In der neunten Klasse müssen alle Schüler eine Projektarbeit präsentieren, die prüfungsrelevant ist. „Wir bereiten die Schüler in jedem Jahr darauf vor und führen sie so früh wie möglich an die Methodenarbeit heran“, so Britta Freese. Weitere Methoden sind zum Beispiel Recherchieren und Vorbereiten oder der Umgang mit dem Computer, den die sechsten Klassen zurzeit im Zusammenhang mit verschiedenen Themengebieten lernen. „Viele können mit dem Computer spielen, aber eine Tabelle erstellen oder mit dem Textverarbeitungsprogramm arbeiten können sie nicht.“ Deshalb hat die Schule auch ein Methodenheft entwickelt, mit dem die Schüler arbeiten.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Feb.2014 | 06:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen