zur Navigation springen

Gettorf feiert : Rapsblütenfest bricht alle Rekorde

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

HGV feierte mit etwa 4000 Besuchern das bisher größte Rapsblütenfest. Schlagerparty am Vorabend kam gut an. Ein Fest für die ganze Familie.

Gettorf | Das diesjährige Rapsblütenfest war begleitet von sommerlichen Temperaturen. „Wir haben so viele Gäste wie noch nie und das liegt mit am Wetter“, freute sich Thomas Grötsch vom Handels- und Gewerbeverein Gettorf. Das Rapsblütenfest wartete mit einem vielfältigen Programm auf und konnte Groß und Klein vollends überzeugen.

Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenhof konnte bei seinem Auftritt eine große Menge begeistern „Es war zwar sehr heiß, aber wenn die Leute sich so freuen, spielen wir gerne“, sagte die musikalische Leiterin Jessica Heggemann. Vor allem Familien kamen voll auf ihre Kosten. So schoss Karin Gottwald auf eine Torwand und wurde dabei von ihren Kindern angefeuert. „Hier wird einfach für alle was geboten, deshalb kommen wir jedes Jahr“, sagte sie. Vor allem die Rundfahrt auf einem historischen Traktor fand großen Anklang. Begleitet wurde dieser von Vivien Voss, die auf Zorro nebenher ritt. Auch die Jugendfeuerwehr Gettorf war vor Ort und simulierte einen Löscheinsatz an einem mitgebrachten Holzhaus. Viele Gäste schielten neidisch auf das kühle Nass.

Die Arbeiterwohlfahrt hatte eine Hüpfburg aufgestellt und an mehreren Ständen konnten die Kleinen sich schminken lassen. Die 18-jährige Lara Bartlewski freute sich vor allem über die Zuckerwatte. „Ich finde es toll hier. Es ist wie die Kieler Woche, nur kleiner“, sagte sie, während sie ihren riesigen Zuckerwatteball vor dem Wind schützte.

Es fanden bis zu 4000 Menschen den Weg zum größten Rapsblütenfest, das es je gab. „In diesem Jahr haben wir auch noch die Herrenstraße dazu bekommen“, freute sich Veranstalter Grötsch. Auch die anliegenden Geschäfte profitierten von dem Fest.

Im Zentrum stand die Bühne am Markt. Bereits am Sonnabend war sie Anziehungspunkt für viele hundert Besucher, die Schlagernacht besuchen wollten. Hier feierten Jung und Alt zusammen, von Klassikern des Schlagers bis hin zu neueren Stücken wurde den Gästen alles geboten. Neben dem Andrea-Berg-Double Wiebke kamen zwei Elvis-Doubles zum Einsatz, die genau wussten, wie man die Menge animiert. Am Sonntag legte an dieser Stelle ein DJ auf und hielt die schon ausgelassene Menge in Bewegung. Die Kinder tanzten auf der Bühne und waren auch nur schwer wieder herunter zu bekommen. Doch an diesem Tag störte das niemanden. Die Fußballer des Gettorfer SC hatten alle Hände voll zu tun, denn sie hatten den Getränkewagen am Markt übernommen.

Nur die ehemalige Rapsblütenkönigin, Kimberley Litzner, blickte etwas wehmütig auf das Fest, denn ihre Regentschaft endete am Sonnabend. „Das vergangene Jahr ging einfach viel zu schnell vorbei“, sagte die Schülerin, die ihr Abi nachholen will, um dann in Kiel zu studieren. Sie habe aber so viel gelernt und sei sehr dankbar für die Erfahrung. Den Höhepunkt des Festes stellte die Wahl der neuen Königin dar. Drei Frauen hatten sich beworben. Silke Langmaack, Laura Ruppert und Belinda Zipkat wetteiferten um die Krone. Am Ende gewann Silke Langmaack deutlich. 574 von 871 Stimmen gingen an die 39-jährige, die schon immer den Wunsch hatte, einmal Königin zu sein. Beglückwünscht wurde sie von ihrer Vorgängerin und Svenja Paulsen, der Krokusblütenkönigin aus Husum. Im kommenden Jahr wird Langmaack Gettorf auf allen Festen repräsentieren. „Ich freue mich sehr darauf, nun ein Jahr die Königin von Gettorf sein zu dürfen“, sagte sie lachend. Bis 18 Uhr ging das Fest noch heiter weiter. Alle verbrachten einen schönen Tag in Gettorf und gingen zufrieden nach Hause. Allen voran natürlich Silke Langmaack.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen