zur Navigation springen

Bürgermeisterwahl : Raoul Steckel ist der CDU-Kandidat

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die CDU Altenholz hat den ehemaligen Kreisvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen für die Bürgermeisterwahl im November nominiert.

Altenholz | Der Kandidat der CDU Altenholz für die Bürgermeisterwahl steht seit Freitag fest. Raoul Steckel ist der Mann der Stunde, den der CDU-Ortsverband im Herbst bei der Wahl des Bürgermeisters gegen den amtierenden Bürgermeister Carlo Ehrich (SPD) ins Rennen schicken will.

Nur ein einziges Thema stand auf der Tagesordnung der außerordentlichen Mitgliederversammlung der CDU Altenholz am Freitagabend: die Nominierung eines geeigneten Kandidaten für die Wahl des Bürgermeisters am 13. November.

Sicherlich mag sich der ein oder andere die Frage gestellt haben, weshalb die CDU in Altenholz für die bevorstehende Bürgermeisterwahl mit einem eigenen Kandidaten antreten will. „Die Gründe hierfür“, erläuterte CDU-Ortsvorsitzender Sylvio Arnoldi in seiner kurzen Eröffnungsrede, „liegen in der Positionierung und dem Gestaltungsanspruch der CDU. Ein neuer Kandidat darf nicht einfach nur präsentiert werden, damit man jemanden hat, sondern er muss aus der Region kommen, damit er als Gestalter etwas für die Region bewegen kann.“

In der Diskussion der Mitglieder wurde deutlich, dass gerade in den letzten Monaten eine Unzufriedenheit bei manchen Bürgern entstanden sei, da es ihnen bei einigen politischen Entscheidungen an der nötigen Transparenz gefehlt habe. „Gerade die Herausforderungen der Zeit in puncto demografischer Wandel und Integration machten es erforderlich, dass ein Bürgermeister auf die Menschen zugeht und als Brückenbauer zwischen Politik und Gemeinde fungiert“, ergänzte Arnoldi. Weitere wichtige Voraussetzungen für die Ausübung des Bürgermeisteramtes seien klare Zielsetzungen, Teamfähigkeit und verlässliche Kommunikation – all diese Forderungen sieht die CDU mit der Aufstellung von Raoul Steckel erfüllt. Steckel wurde am Freitag als einziger Kandidat nominiert – es gab keinen Gegenkandidaten,

Einigen politisch Interessierten ist dieser Name bereits bekannt – immerhin war Raoul Steckel lange Zeit Kreisvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen in Rendsburg-Eckernförde. Mit seiner Gegenstimme trug er im Dezember 2014 dazu bei, dass der Kreis aus dem Projekt Kieler Stadtregionalbahn ausstieg. Das hatte seinen Rückzug aus der Partei der Grünen und den Fraktionseintritt bei der CDU zur Folge.

Heute sieht Steckel in seinem Parteiwechsel eine große Chance für das Bürgermeisteramt in Altenholz, denn ihn verbinden noch immer Freundschaften zu seinen damaligen Parteifreunden. Der 43-jährige Berufsoffizier der Bundeswehr, der seit 2010 mit seiner Lebensgefährtin in Altenholz lebt, sagte gegenüber der Eckernförder Zeitung: „Ich möchte gern alle Fraktionen begeistern, sich an der Gestaltung einer nachhaltigen Politik zu beteiligen, ohne den Blick auf die Finanzierbarkeit und die Wünsche und Nöte der Bürger zu verlieren. Als Bürgermeister sehe ich mich als politischer Gestalter, als Bindeglied zwischen den Bürgern und der Verwaltung.“

Diese Zielsetzungen überzeugten die anwesenden Mitglieder, so dass sie mit 21 von 22 abgegebenen Stimmen Raoul Steckel zu ihrem Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im November wählten.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Feb.2016 | 05:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen