Reitsport : Rahlf holt auf drei Pferden drei Titel

Friederike Gräfin zu Lynar-Lassen auf ihrem siebenjährigen Holsteiner Hengst Quattro bestätigte mit dem Sieg in der Dressurreiterprüfung Kl. L in Felmerholz ihre gute Verfassung der letzten Wochen mit nunmehr drei ersten und einem zweiten Platz.
Friederike Gräfin zu Lynar-Lassen auf ihrem siebenjährigen Holsteiner Hengst Quattro bestätigte mit dem Sieg in der Dressurreiterprüfung Kl. L in Felmerholz ihre gute Verfassung der letzten Wochen mit nunmehr drei ersten und einem zweiten Platz.

Ein erster Eindruck über die ersten beiden Tage bei der 18. Pferdeleistungsschau des RuFV Felm auf der Reitanlage Mumm in Felmerholz.

shz.de von
27. Juli 2015, 06:00 Uhr

Felmerholz | Die ersten zwei der drei Tage Reitturnier auf der Anlage Mumm in Felmerholz wurden beherrscht von Reitern der Vereine RuFV Felm, Fehmarnscher RRV sowie RFV Gettorf-Eckernförde-Dänischer Wohld, die in den 23 von 34 Prüfungen zehn Mal Gold, sechs Mal Silber und zwölf Mal Bronze sammelten. In der Einzelwertung krönte der Fehmarner Carl-Christian Rahlf seine Leistung mit drei Titeln auf drei verschiedenen Pferden und holte zudem je einmal Silber und Bronze. Damit verpasste er aber den Rekord von Janet Maas (RuFV Felm), die es im Vorjahr auf sechs Podiumsplätze brachte.

„Es waren erneut zwei gelungene Turniertage mit tollem Sport. Auch die Schauerphasen wurden von allen gemeistert, keiner ist ins Rutschen gekommen, auch dank des klugen Ausrichtung der Hindernisse“, zeigt sich der 1. Vorsitzende des Ausrichters RuFV Felm mit dem bisherigen Ablauf besonders zufrieden, zumal die Akteure aus seinem Verein, wie im Vorjahr, 13 Mal auf dem Treppchen standen. Das erste Gold des Turniers ging an Mandy Sörensen auf Captain Jack (RFV Gettorf-Eckernförde-Dän. Wohld) mit der Wertungsnote 8.30 in der Dressurpferdeprüfung Klasse A. Den Titel der Dressurreiterprüfung Kl. L sicherte sich die 1. Vorsitzende des RV Waabs-Langholz, Friederike Gräfin zu Lynar-Lassen auf Quattro (7,70). In den Springpferdeprüfungen Klasse A** (Abt. 1 und 2) setzten sich Ulrich Rodde auf Canellas (7,80) und die Lokal-Amazone Janet Maas auf Cadeau d’amour (beide RuFV Felm; 8,20) durch.

Am Sonnabend glänzten in der Stilspringprüfung Kl. A* bis fünf RLP und Kl. A* ab sechs RLP Lisa Oelrich auf Sissy (7.50) und Thea Struck auf Mary Lou (8,20; beide RuFV Felm). Jannik Bremer auf Summer (RFV Gettorf-Eckernförde-Dän. Wohld) setzte sich in der zweithöchsten Springprüfung Kl. M* des Tages durch, ehe Sabine Bremer auf Contador (GEDW) in der Springprüfung Kl. M** erst von der Abschlussteilnehmerin Jasmin Gröner auf Cipriano (Fehmarnscher RRV) auf den zweiten Rang verdrängt wurde.

Morgen lesen Sie, ob es Sabine Bremer auf Octavia gelungen ist, ihren Titel bei der Springprüfung Klasse S* mit Siegerrunde zu verteidigen und wer sich als Sieger im Finale der 7. Champ-Mannschafts-Trophy durchsetzen konnte.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen