Räucherei-Kino: Geheimnisvoller Baggersee

Aus der ehemaligen Kiesgrube ist ein artenreicher Baggersee geworden.
Foto:
Aus der ehemaligen Kiesgrube ist ein artenreicher Baggersee geworden.

von
30. Juli 2015, 06:49 Uhr

Wer denkt bei Naturaufnahmen schon an einen Baggersee? Serge Dumont hat es getan, ist abgetaucht und hat Erstaunliches zutage gefördert. Dafür gab’s 2013 einen Preis beim Internationalen Naturfilmfestival Green Screen. „Dschungel unter Wasser – Das geheimnisvolle Leben im Baggersee“ hat er seinen Film genannt und dieser eindrucksvolle Streifen wird am Freitag, 31. Juli, um 21.30 Uhr (Einlass 20 Uhr) in der Alten Fischräucherei in der Gudewerdtstraße 71 im Rahmen der Reihe „Räuchereikino“ gezeigt. Festivalleiter Gerald Grote moderiert, vorher gibt es noch eine Kurzfilm-Überraschung und mittendrin und hinterher Frischgeräuchertes und Flüssiges.

In der besonderen Atmosphäre der Alten Fischräucherei machen sich die Zuschauer auf eine Entdeckungsreise in ein Naturparadies, das kaum jemand kennt – obwohl es direkt vor der Haustür liegt. Der Film entführt den Zuschauer in eine ehemalige Kiesgrube, wo über Jahrzehnte Bagger Kies und Sand förderten. Nachdem die Kiesgrube stillgelegt wurde, hat sich dort eine beeindruckende Unterwasserlandschaft entwickelt, deren Schönheit an tropische Riffe erinnert.

Wer am Freitagabend mit dabei sein und sich ein wenig auf das Naturfilmfestival einstimmen möchte, sollte sich schnell Karten im Vorverkauf bei Krohn Schuhe, Kieler Straße 46, besorgen. Die Tickets kosten drei Euro, an der Abendkasse – falls noch vorhanden – 5 Euro.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen