zur Navigation springen

Fahrsicherheit : Radfahrprüfung für den sicheren Schulweg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

24 Viertklässler der Schule Mittelschwansen in Waabs haben ihre Fahrradprüfung abgelegt. Präventionspolizist Michael Heinrich und sechs Elternteile beobachteten die Schüler auf der rund ein Kilometer langen Prüfungsstrecke in Kleinwaabs.

von
erstellt am 18.Sep.2013 | 06:00 Uhr

Schulterblick, Arm ausstrecken und zügig abbiegen – für die 24 Viertklässler der Schule Mittelschwansen in Waabs war diese Woche Prüfungssituation. Polizeipräventionsbeamter Michael Heinrich und sechs Eltern beobachteten, wie die Grundschüler den rund einen Kilometer langen Parcours durch Kleinwaabs bewältigten, um am Ende ihren Fahrradführerschein zu bekommen.

Bevor die Kinder aber die Dorfstraße herauf fuhren, an parkenden Fahrzeugen vorbei fuhren, auf Rechts vor Links achteten und schließlich ihr Rad sicher abbremsten und abstellten, wurde die Verkehrssicherheit der Räder überprüft. „Besonders die Beleuchtungsanlage weist immer wieder Mängel auf“, berichtete Heinrich. Mit sicherem Blick schaute er sich die Räder an, testete Bremsen, Licht und Klingel und auch den Reifenluftdruck. Und falls mal eine Beleuchtungsanlage nicht funktionierte, dann war Zweiradfachmann Gerd Seemann (sen.) aus Winnemark zur Stelle. Seit rund fünf Jahren bietet er den Fahrradprüfungsklassen in Waabs und Karby seinen Service an. Eltern können die Räder der Kinder für eine Pauschale bei ihm warten und reparieren lassen. Und am Radprüfungstermin ist er vor Ort und hilft auf die Schnelle aus, falls kleine Mängel festgestellt werden. Für den Zustand der Räder sei das sehr von Vorteil, meinte auch Schulleiterin Sabine Weber. Sie war stolz auf die Viertklässler, die teilweise noch am Wochenende mit ihren Eltern die Strecke abgefahren waren. Zufrieden war auch Klassenlehrer Thomas Gorecki. Im Heimat- und Sachkundeunterricht hatte er mit den Kindern Verkehrsregeln erarbeitet, richtiges Verhalten im Verkehr und letztlich auch die Fahrpraxis geübt.

Zeitgleich mit der Radprüfung der Viertklässler bekamen die Erstklässler vom ADAC Warnwesten ausgehändigt. „Jetzt zur dunklen Jahreszeit kommen die genau richtig, um den Schulweg sicherer zu machen“, sagte Weber.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen