zur Navigation springen

HANDBALL-LANDESLIGA : Propf hadert mit den Schiedsrichtern

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Landesliga Mitte der Frauen unterlag der TSV Owschlag II bei der HSG 91 Nortorf.

Owschlag | Für den TSV Owschlag II wird die Luft im Abstiegskampf in der Handball-Landesliga Mitte der Frauen immer dünner. Beim Tabellenvorletzten HSG 91 Nortorf gab es für die Owschlagerinnen eine schmerzhafte 23:28 (13:13)-Niederlage. Glücklich für die Gäste ist, dass sie Schützenhilfe durch den TSV Alt Duvenstedt erhielten. So blieb der Abstand gegenüber dem rettenden neunten Platz, den derzeit die SG WIFT inne hat, mit drei Punkten weiter gleich.

Beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. „Wir waren gut auf die 3:2:1-Deckung der Owschlagerinnen vorbereitet. Am Ende hatten wir den längeren Atem“, freut sich HSG-Trainer Mario Schlüter über den wichtigen Erfolg, der sein Team im Kampf gegen den Abstieg noch hoffen lässt. Auf Owschlager Seite war Trainer Klemens Propf sauer. „Bei den Schiedsrichterentscheidungen hätten wir noch Stunden spielen können – und hätten nicht gewonnen“, hadert der Owschlager Coach. Die HSG 91 konnte die erste Schwäche der Gäste nutzen, um sich von 16:16 (41.) auf 26:21 abzusetzen.

 


Tore für den TSV Owschlag II: Zeiske (7), Gehl (5), Greinke (4), Stachowski (4), Sasse und Frahm (je 1).

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen