geheimnis gelüftet : Prinzessin Nina lockt der Bademantel

Der Familienbetrieb Popolski „baut“ dem Prinzenpaar in Sekunden ein eigenes Heim.
1 von 2
Der Familienbetrieb Popolski „baut“ dem Prinzenpaar in Sekunden ein eigenes Heim.

Auf dem Karnevalsfest der Roten Kappen gibt Prinz Stefan im Bademantel seine Prinzessin bekannt. Die lange Nacht endet mit Eieressen beim Prinzen.

shz.de von
09. Februar 2015, 08:41 Uhr

Das Prinzenpaar der Roten Kappen aus Ascheffel steht endlich fest. Am letzten Sonnabend verkündete Prinz Stefan mit dem Bademantel beim Kappenfest im „Alten Bahnhof“ seine Prinzessin für die kommende Karnevalssaison: Es ist Nina, die Erste. Während seiner feierlichen Amtsantrittsrede im namensgebenden Ornat, dem Bademantel, verkündete Prinz Stefan seine Wahl. Die Antwort auf seinen „Antrag“ sei ihr leicht gefallen, erklärte Nina, die Erste: „Mädels, hättet ihr einem Prinzen in einem so schmucken Bademantel widerstehen können?“ Und auch Prinz Stefan musste nicht lange über die Wahl seiner zukünftigen Karnevalsprinzessin nachdenken: „Nina sieht gut aus, und sie kann feiern. Sie ist spontan, und man kann mit ihr Spaß haben, und das ist doch das Wichtigste am Karneval.“

Nachdem beide die Glückwünsche des Vereinsvorstandes der Roten Kappen und des ehemaligen Prinzenpaares empfangen hatten, eröffneten Stefan im Bademantel, und Nina, die Erste, auch gleich ihren ersten gemeinsamen Tanz unter dem anhaltenden Applaus der Karnevalsfreunde. Doch damit sei die Arbeit des royalen Karnevalspaares noch lange nicht vorbei, erklärte der junge Prinz: „Wir werden jetzt durch die nächste Karnevalssaison führen, also an jedem Karnevalsfest teilnehmen. Das sind zum Beispiel der Kinderkarneval, der Karnevalsnachmittag und der Seniorenkarneval. Und dann müssen wir irgendwann unsere Abschiedsrede vorbereiten.“

Neben den Büttenreden zum Thema „Karneval auf der Baustelle“ umfasste das Programm des Kappenfestes in Ascheffel die Tanzvorführung der großen Garde, diverse Sketche von Vereinsmitgliedern und Live-Musik von Nico Valente und Band. Die sorgte auch in diesem Jahr wieder mit Discofox-Klassikern für eine volle Tanzfläche und heiße Sohlen. Dirk Rathmann, erster Vorsitzender der Roten Kappen und routinierter Karnevalist, freute sich auf eine lange Nacht: „Die Musik ist bis drei Uhr gebucht. Das heißt, wir feiern hier noch bis etwa vier Uhr und dann gehen wir alle zum traditionellen Eieressen zum Prinzen.“ Mit den zu erwartenden zwanzig bis dreißig hungrigen Karnevalisten in seiner Küche habe Prinz Stefan im Bademantel in dieser Nacht also noch so Einiges an Aktionen vor sich, erklärte Dirk Rathmann.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen