zur Navigation springen

Prinz Heinrichs Leben auf Gut Hemmelmark – Vortrag Nummer 2

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 06.Dez.2016 | 19:49 Uhr

Nach dem großen Ansturm vom 10. Oktober gibt es am Montag, 12. Dezember, eine Wiederholung des Vortrags von Christina Schmidt M. A. (Kuratorin der Ausstellung über Prinz Heinrich von Preußen im Landesarchiv Schleswig-Holstein 2012/2013): „Herrlicher, warmer Tag. Sind viel im Freien“ – Prinz Heinrich von Preußen und das Leben auf Gut Hemmelmark” geben wird. So erhalten auch diejenigen eine Möglichkeit, den Vortrag zu hören, die beim letzten Mal wegen Platzmangels nicht eingelassen werden konnten.

Als Prinz Heinrich von Preußen, Bruder von Kaiser Wilhelm II., 1896 das Gut Hemmelmark bei Eckernförde erwarb, war er schon einige Zeit auf der Suche nach einem geeigneten Landsitz für sich und seine Familie gewesen. Mit Hemmelmark fand er genau das, was er sich vorgestellt hatte: nicht zu nah und nicht zu fern von seinem Dienstort Kiel, in traumhafter Landschaft an der Ostsee gelegen, mit einem großen See und einem eigenen Wald, in dem er jagen gehen konnte. Hemmelmark diente der Familie zunächst nur als Wochenend- und Sommerresidenz. Mit Ende des Deutschen Kaiserreiches wurde es zum dauerhaften Wohnsitz des Prinzen. Das Gut und die nahe gelegene Stadt Eckernförde waren ihm über die Jahre so ans Herz gewachsen, dass er Schleswig-Holstein nicht verlassen wollte.

Der Vortrag beleuchtet das Leben und Treiben auf Gut Hemmelmark. Anhand von zeitgenössischen Fotos und Dokumenten, wie dem Tagebuch des Prinzen, werden bislang unbekannte Einblicke in den Alltag der Familie gegeben.

Der Eintritt beträgt für Mitglieder der Heimatgemeinschaft 2 Euro, für Nichtmitglieder 5 Euro. Schüler, Studierende und Auszubildende haben freien Eintritt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen