zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

18. August 2017 | 09:21 Uhr

Folkfestival : Premiere im Showpalast

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Bands „Jon Flemming Olsen Acoustic Trio“, „Tears for Beers“ und „The Chancers“ treten am kommenden Freitag beim ersten Eckernförder Folkfestival in Carls Showpalast auf.

Über Jahre organisierte Lars Jensen das Folkfestival in der Räucherei in Kiel. Inzwischen lebt er in Schleswig, und da hat sich Carls Showpalast als Veranstaltungsort geradezu angeboten. Gesagt getan: Am Freitag, 27. September, findet das erste Eckernförder Folkfestival statt – mit dabei drei Bands aus dem Norden: „Jon Flemming Olsen“, „Tears for Beers“ und „The Chancers“.

„Es gibt Supermusiker in der Gegend, ich möchte das Festival in Eckernförde etablieren“, betont Lars Jensen. Nachdem man im Carls sofort offen war für die Idee, zögerten auch die Bands nicht eine Sekunde: „Die Chancers aus Kiel machen traditionell-irische Folklore“, so Jensen. „Durch ihre zwei Geigen entwickeln sie unheimliche Power. Auf dem traditionellen Sektor sind sie das Beste, was wir in Deutschland haben“, ist er sich sicher.

Seine eigene Truppe „Tears for Beers“ bietet Folkrock aus traditionellen und modernen Elementen mit funkig-jazzigem Einschlag. Die Stammformation mit Bandgründer Lars Jensen (Gesang, Bouzouki), Bert Ritscher (Akkordeon) und Roland Schneider (Gitarre, Gesang) wird ergänzt durch Gesche Clasen (Geige, Querflöte,), Markus Zell (Schlagzeug) und Ebby Gerdau (Bass), der vor 20 Jahren Gründungsmitglied von „Tears for Beers“ war.

Zum „Jon Flemming Olsen Acoustic Trio“ muss man so viel auch nicht mehr sagen: Olsen ist bekannt als Imbiss-Wirt Ingo in der TV-Sendung „Dittsche“. Mit seiner Formation „Texas Lightning“ füllte er Konzerthallen und ging mit dem Song „No No Never“ nach Athen zum Grand Prix. Heute besteht das Acoustic Trio aus Olsen (Western-Gitarre, Mandoline, Lead Vocals), dem bewährten Texas Lightning-Gitarristen Markus Schmidt (5-String-Banjo, Western-Gitarre, E-Gitarre, Bariton-Ukulele) und dem früheren TL-Bassisten Laurens Kils-Hütten (Kontrabass, Harmony Vocals). Die Musik beschreibt Olsen selbst folgendermaßen: „Wir bringen ein Füllhorn musikalischer Farben auf die Bühne: von der fein getupften Ballade bis zum Heuboden-Stampfer – von Bluegrass und Folk bis zu Americana – von Johnny Cash, The Sweet und den Beatles bis zu eigenem Material. Das groovt, rockt und rollt, klingt entspannt, akustisch, intim.“

Und so stellt Lars Jensen mit einem Blick auf das Folkfestival-Programm in Carls Showpalast stolz fest: „Mehr kann man nicht bieten.“ Einlass ist am Freitag um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

>Karten: www.reservix.de und im Showpalast



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen