zur Navigation springen

Verbandsliga Nord-Ost : Preetz II nicht unterschätzen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost empfängt der Eckernförder SV heute (18.45 Uhr) den Liganeuling Preetzer TSV II im Heimspiel. Trainer Stefan Mackeprang ist gezwungen einige Veränderungen vorzunehmen.

shz.de von
erstellt am 20.Aug.2013 | 21:16 Uhr

Mund abwischen – weiter geht’s. Nach diesem Motto wollen die Fußballer des Eckernförder SV in ihr heutiges Heimspiel (18.45 Uhr) gehen, und gegen den Preetzer TSV II die ärgerliche 0:1-Niederlage gegen Kronshagen vergessen machen. „Wir wollen die Fehler abstellen und haben am Montag im Training auch keine lockere Einheit absolviert“, sagt ESV-Trainer Stefan Mackeprang.

Auch wenn der Coach nicht „alles umwerfen will“ in seiner Startelf, wird er gezwungen sein Veränderungen vorzunehmen. Linksverteidiger Nicolas Lietz handelte sich nach Spielende in Kronshagen die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns ein. „Er hat sich mit dieser Aktion selbst am meisten geschadet“, sagt Mackeprang. Für Lietz könnte Marc Medler hinten links verteidigen. Fynn Gerlach und Daniel Kranz fehlen beruflich. Dadurch wird eine weitere Position neu zu besetzen sein. „Das Spiel heute Abend ist eine Chance für dijenigen, die zuletzt vielleicht nicht soviele Spielanteile hatten, sich anzubieten“, sagt Mackeprang. Da Frank Mettig in die Innenverteidigung zurückkehrt, wird Tim Schikorr wieder in den Sturm vorrücken. „Tim hat seine Sache als Innenverteidiger gut gemacht, aber durch Franks Rückkehr erhoffe ich mir schon noch mehr Stabilität“, sagt Mackeprang.

Dabei stand die Defensive bei der Niederlage in Kronshagen gar nicht schlecht, vielmehr fehlte dem ESV Lauffreude und die Dynamik, wie sie die Eckernförder in der ersten Halbzeit in Bordesholm vorbildlich an den Tag legten. „So wollen wir wieder auftreten“, hofft Mackeprang, denn er weiß, dass die Preetzer nicht zu unterschätzen sind. Und da die Ligamannschaft nicht spielt, könnte es für den PTSV II Verstärkung von oben geben. „Die sind eine Wundertüte, aber wir wollen die Kronshagen-Pleite mit einem Sieg so schnell wie möglich wett machen“, sagt der ESV-Trainer.


So könnte der ESV spielen: T. Steingräber – Bamler, Ströh, Mettig, Medler – Meggers, Ewert – Hindersmann, Matthiesen – Schikorr, Buchholz.

EZ-Tipp: 2:0


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen