zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

19. Oktober 2017 | 04:45 Uhr

Kino in Gettorf : Popcorn und Elfmeterschießen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Jugendprojekt veranstaltet zweiten Kinoabend / Höhepunkt des Programms: der Besuch von Holstein Kiel - Torwart Chris Kröhnert

shz.de von
erstellt am 16.Mär.2015 | 06:00 Uhr

Gettorf | Zum zweiten Mal fand im Gettorfer Kultur- und Bildungszentrum (KuBiz) der Filmabend des Jugendprojekts GeFi – Gettorf Film statt. Nach „Oskar und die Tieferschatten“ gestalteten die 17 Jugendlichen des Projektes nun das Programm um die norwegische Produktion „The Liverpool Goalie – oder: Wie man die Schulzeit überlebt“. Der Film handelt von dem 13-jährigen Jo Idstad, der feststellen muss, dass er als Torwart eine Niete ist, und zudem eine große Schwäche für Fußballsammelkarten hat.

Zur Organisation der GeFi-Kinovorstellung der Gettorfer Jugend gehörte aber nicht nur die Auswahl des Films. In Vorbereitung auf den Kinoabend schrieben die Jung-Cineasten zwischen 11 und 16 Jahren selbstständig Pressemitteilungen, gestalteten Flyer sowie Plakate und überlegten sich neben der An- und Abmoderation des Films zudem ein besonderes Highlight: Passend zum Thema luden die Jugendlichen Chris Kröhnert, Torwart von Holstein Kiel, in das KuBiz ein.

Silke Wahl vom Jugendbüro Gettorf initiierte das Projekt GeFi – Gettorf Film Anfang dieses Jahres in Zusammenarbeit mit Claus Oppermann vom Landesverband Jugend und Film. Eine Bedarfsanalyse der Sozialpädagogin habe vor eineinhalb Jahren Erkenntnisse zu den Bedürfnissen der Gettorfer Jugend geliefert. „Die Jugendlichen wollten im Bereich Kinokultur aktiv werden.“ Daraufhin sei Silke Wahl auf das Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Kultur macht stark“ gestoßen, zu dem unter anderem der Bundesverband Jugend und Film gehört. Über den Landesverband sei dann der Kontakt zwischen Silke Wahl und Filmemacher Claus Oppermann zustandegekommen. Bei den wöchentlichen Treffen erstellen die Jugendlichen nach und nach das Konzept für eine öffentliche Filmveranstaltung. „Sie sollen all das lernen, was mit Film im Zusammenhang steht“, erklärt Claus Oppermann, „Das Teambewusstsein wird gestärkt und im Idealfall entsteht eine Affinität zum Medium Kino.“

Im Anschluss an die Filmvorführung stand Torwart Chris Kröhnert den jungen Moderatoren Justus Plehwe und Maximilian Ziemer auf der Bühne Rede und Antwort. Und auch das Publikum ließ es sich nicht nehmen, dem 20-jährigen Profitorwart Fragen nach dem Traumverein oder persönlichen Vorbildern zu stellen. Anschließend stellte sich der Holsteiner persönlich ins Tor. Der abendlichen Dunkelheit ungeachtet, zeigte sich das junge Kinopublikum beim Elfmeterschießen gegen den Profi-Keeper begeistert. „Es war toll, Chris Kröhnert kennenzulernen. Aber es wäre schön, wenn noch mehr Leute zu den Filmabenden kommen würden“, sagt der 13-jährige Krischan Dingeldein mit Blick auf die 30 Gäste des Abends. Die nächste GeFi–Vorstellung findet am 8. Mai statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen