Platt op Gut Knoop : Plattdeutsch: „Die Mischung macht’s“

Für die 14. Auflage von Platt op Gut Knoop haben Karl-Heinz Langer und  seine Frau Sonja wieder beliebte und unbekanntere Künstler engagiert.
Für die 14. Auflage von Platt op Gut Knoop haben Karl-Heinz Langer und seine Frau Sonja wieder beliebte und unbekanntere Künstler engagiert.

Die Reihe „Platt op Gut Knoop“ geht ins 14. Jahr. Fünf Termine locken in den Saal des Herrenhauses. Den Auftakt macht Petra Wede

von
25. November 2013, 16:43 Uhr

Mit Petra Wede wird eine in der Reihe Plattgold bereits bekannte Autorin in der nächsten Woche den Schlusspunkt unter Platt op Gut Knoop für 2013 setzen. Sie springt für Dörte Hansen ein, die kurzfristig abgesagt hat. Nach Wedes Auftritt muss sich das treue Publikum dann bis Ende Januar gedulden, wenn Jasper Vogt den Startschuss für die 14. Auflage der Veranstaltungsreihe gibt.

„Die Mischung macht’s“, ist Karl-Heinz Langer überzeugt. So hat er für die fünf Termine im nächsten Jahr neben bekannten Größen der niederdeutschen Szene auch wieder einen unbekannteren Autoren gewinnen können. „Auf Jürgen Kropp bin ich am meisten gespannt“, gesteht der Bordesholmer. Der „viel gelobt und mehrfach ausgezeichnete“ Kropp wird sein Buch „Ut’n Tritt“ mit in den Saal des Knooper Herrenhauses bringen und Auszüge daraus lesen. Seine Erzählungen handeln von Menschen, die sich in Extremsituationen befinden, die in ihrem Alltag aus dem Tritt geraten, abgleiten, sich verstricken im täglichen Ringen mit der Außenwelt und der Welt in ihrem Kopf. Die skurrilen Schilderungen erzeugten Schauder, Beklemmung oder auch Lachen, kündigt Langer an.

Zum wiederholten Mal kommt Ines Barber auf das Gut Knoop. Im Gepäck hat sie neue, rabenschwarze Geschichten auf Platt unter dem Motto „Nieget Speel – nieget Glück“. Barber ist regelmäßig im NDR zu erleben, wo sie in ihrer unverwechselbar frischen und fröhlichen Art Beiträge für die Reihe „Hör mal’n beten to“ präsentiert. Noch nicht so lange wie sie im Geschäft ist Matthias Stührwoldt, aber längt keiner mehr, über den man viele Worte verlieren muss: Der Bauer aus Stolpe füllt mit seinen fantasievollen Anekdoten und Kurzgeschichten über das Leben auf dem Land ein ganzes Abendprogramm und ist ein Garant für viele Lacher. Für das Publikum auf Gut Knoop wird er aus seinem neuesten Buch „Dat blaue Band“ Geschichten zum Besten geben.

Musikalisch-literarisch ist nicht nur der Einstieg in die Reihe mit Ohnsorg-Schauspieler Jasper Vogt – auch das Ende bietet Texte gepaart mit Musik dargeboten von Rainer Schwarz und Langer selbst. Vor mehr als 20 Jahren lernten sie sich bei einem Engagement kennen, und seither sind sie immer wieder mit verschiedenen Programmen im ganzen Land zu erleben. „Vun ehr un em un anner Lüüd“ heißt es dann zum Abschluss von Platt op Gut Knoop 2014.

Die meisten Besucher der Veranstaltungen seien treue Gäste – deshalb gibt es alle fünf Termine als Abonnement mit nummerierten Sitzplätzen. Aber auch an diejenigen, die nur vereinzelt oder spontan einen der plattdeutschen Abende genießen möchten, ist gedacht – Karten können an den bekannten Vorverkaufsstellen (Buchhandlung Schmidt Friedrichsort, Famila Altenholz, Buchhandlung Iwersen Gettorf) oder bei Sonja und Karl-Heinz Langer unter Tel. 04322/55 20 31 reserviert werden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen