zur Navigation springen

Plattdeutsches Festival : Platt im Eivuind-Bergrav Zetrum

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Im Eivind-Berggrav-Zentrum findet zum achten mal „Rotary op Platt“ statt

Altenholz | „Rotary op Platt“ hat sich im Laufe der Jahre zum Kulturjuwel im Dänischen Wohld entwickelt. Am 19. Mai findet das kleine Platt-Festival im Eivind-Berggrav-Zentrum von Altenholz statt. Mit von der Partie sind wieder die Matadore der Niederdeutschen Szene. Zu verdanken ist die Veranstaltung dem Rotary Club Eckernförde-Dänischer Wohld.

Es gibt ein Wiedersehen mit Gerd Spiekermann. Wann immer der mittlerweile pensionierte NDR-Redakteur in Altenholz auftrat, gab es kein Halten mehr. Es sind nicht nur seine genialen Texte über die Fallstricke des Alltags, die Lachtränen ins Antlitz zaubern. Der Mann ist auch mimisch ein Unterhaltungskünstler. Immer wieder nimmt er Blickkontakt mit dem Publikum auf – mal zornig, mal freundlich, fragend, mal belehrend, spitzbübisch.

Auch Matthias Stührwoldt ist bei der nunmehr 8. Auflage von „Rotary op Platt“ wieder am Start. Der sympathische Landwirt aus Stolpe verrät – durchaus auch intime - Details aus seinem Leben. Frei von der Leber weg und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Bekannt ist der fünffache Vater als Autor der NDR-Sendereihe „Hör mal’n beten to“ und Verfasser zahlreicher Bücher und CDs.

Jan Graf mischte bei allen sieben vorangegangenen rotarischen Platt-Festivals mit. Egal ob er nun den grantelnden Stand-up-Comedian gibt, den feingeistigen Lyriker oder den virtuosen Musiker: Jan Graf läuft immer zu Höchstformen auf. Das macht ihn für „Rotary op Platt“ unverzichtbar.

Und dann wäre da noch Ines Barber. Die Schriftstellerin und Journalistin wird aus ihrem bewegten Alltag plaudern. Sie kann das, wie kaum eine andere, und beweist das regelmäßig in der NDR-Reihe „Hör mal’n beten to“. Ihre Problemchen, die sie dabei offenbart, kennen wir alle. Allein: die Lösungen sind „barberesk“ und nachahmenswert. Ihre Geschichten hat sie in mittlerweile fünf Büchern herausgebracht. Ihr neustes Werk „Passt, wackelt un hett Luft!“ ist frisch auf dem Markt.

Musikalisch umrahmt wird der Abend von Gerrit Hoß. In den letzten Jahren hat er sich musikalisch gerade in Norddeutschland einen exzellenten Ruf ersungen und erspielt: Ob nun zur Kieler Woche oder beim Hamburger Hafengeburtstag. Mehrere CDs von ihm sind bereits erfolgreich auf Hochdeutsch erschienen. Seit kurzem existiert auch ein plattdeutsches Oeuvre. Auch diesmal verzichten die Künstler allesamt auf Gage. Wie immer bei Rotary-Veranstaltungen dient der Erlös einem guten Zweck. Diesmal wird der Hospizverein Dänischer Wohld unterstützt.Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr im Altenholzer Eivind-Berggrav-Zentrum. Karten zum Preis von 15 Euro gibt es in Altenholz bei Bücher und Zeitschriften Petersen, im Rathaus, in der Buchhandlung im Wohld, in Dänischenhagen im Frauenzimmer, Dorfstraße 18, in Friedrichsort in der Buchhandlung Almut Schmidt, in Gettorf im TUI TravelStar Reisebüro in der Mühlenstraße und in Eckernförde in der Buchhandlung am Gänsemarkt.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Apr.2017 | 08:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen