zur Navigation springen

STIMMEN ZUR HALLENFUSSSBALL-KREISMEISTERSCHAFT DER FRAUEN : Petersen: „Sie haben alle gekämpft wie die Löwen“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 07.Jan.2014 | 06:09 Uhr

Wolfgang Petersen (Trainer SG EMTV/Fleckeby): „Mit diesem Erfolg hätte ich nie gerechnet! Unglaublich, wenn man auch unsere Personalprobleme mit verletzten und angeschlagenen Spielerinnen betrachtet! Mir fehlen im Moment echt die Worte. Im Grunde genommen hätte auch Audorf den Sieg verdient gehabt, doch meine Mannschaft ist für ihren unglaublich großen Teamgeist zum Glück belohnt worden. Sie haben alle gekämpft wie die Löwen. Alle haben eine Top-Leistung gebracht.“

Ingo Awe (Trainer Vineta Audorf): „Bitter! Das war unsere vierte Finalniederlage in Folge nach den Hallen-Kreismeisterschaften im Vorjahr, dem Finale im Kreispokal und dem entscheidenen Aufstiegs-Rückspiel. Damit kein Final-Trauma aufkommt haben wir uns alle zusammengesetzt und geschworen, dass wir die nächsten beiden Finals auf jeden Fall gewinnen wollen. Insgesamt hat die Mannschaft eine Superklasse-Leistung, aber im Finale eben auch Nerven gezeigt. Die beiden besten Mannschaften standen auch im Endspiel, das stand schon nach der Vorrunde fest. Im Finale war die SG EMTV/Fleckeby einfach effektiver.“

Sven Soll (Trainer SG RieWa): „Ich bin sehr glücklich über den dritten Platz. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Es war eine gelungene Veranstaltung. Schade finde ich nur, dass neben der besten Torschützin nicht auch die beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet wurde, schließlich ist eine Torjägerin immer abhängig davon, wie sie von den Mitspielerinnen bedient wird.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen