zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

19. Oktober 2017 | 07:47 Uhr

Peter Thordsen übernimmt Schulverband

vom

shz.de von
erstellt am 14.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Fleckeby | Nach mehr als 30 Jahren als Vorsteher des Schulverbands hat sich Heini Schulz (78) aus der Kommunalpolitik zurückgezogen. Seit Montagabend übernimmt der 50-jährige Peter Thordsen (CDU) diese Aufgabe. Er hat sich gegenüber seinem Mitstreiter Heinrich Hauschild aus Fleckeby mit neun zu fünf Stimmen durchgesetzt. Zu seinem Stellvertreter wurde Hans-Hermann Wörmbke gewählt.

Peter Thordsen, Maurermeister aus Güby, ist selbst seit zehn Jahren aktiv im Schulverband tätig. Er freut sich darauf, die Arbeit von Schulz fortzuführen. Dieser nahm seine Verabschiedung gewohnt locker und mit Humor hin: "Ich bin zwar traurig, weine jetzt aber nicht", sagte er mit einem Lächeln im Gesicht. Stolz zeigte er noch ein T-shirt, dass ihm die Kinder zum Abschied geschenkt hatten. Darauf zu sehen ist ein selbst gemaltes Bild von der Schule, auf der Rückseite heißt es "Heini Schulz a. D." Thordsen bedankte sich für die langjährige Arbeit des ehemaligen Verbandsvorstehers: "Heini hat uns gelehrt, immer im Wohle der Kinder zu entscheiden. Das wollen wir fortführen", sagte er.

Am Abend nahm auch die neue Schulleiterin der Grundschule Fleckeby Regina Jansen zum ersten Mal an der Sitzung teil. Und sie hatte auch gleich ein paar Anliegen im Gepäck: Die Schulbetreuung beginnt erst um 7.15 Uhr, aber einige Schüler kommen schon um 7 Uhr mit dem Bus aus Rieseby an. 15 Minuten ohne Betreuung seien eine Gefahr für die Kinder, gerade mit Blick auf die dunkle Jahreszeit. Die Verbandsmitglieder stimmten zu, dass hier schnellstmöglich eine Lösung gefunden werden muss. "Wir brauchen schnell eine neue Sitzung, um die Betreuung zu regeln", hieß es. Auch freitags reiche die Betreuung für die Eltern nicht aus. Sie endet hier schon um 15 Uhr, einige Eltern müssen aber auch freitags lange arbeiten.

Weiteres Thema der Sitzung war der Ausbau der Schulsozialarbeit. Bisher ist ein Schulsozialarbeiter vier Stunden in der Woche an der Grundschule tätig. Seine Arbeit soll nun auf neun Stunden erhöht werden, auch wenn es im nächsten Jahr passieren kann, dass der Zuschuss vom Bund wegfällt. "Schulsozialarbeit - das ist gut investiertes Geld", waren sich die Mitglieder einig. Investiert werden muss auch in einige Reparaturen: Zwei Fenster am Schuleingang sollen saniert werden, außerdem muss die Schmutzwasserpumpe erneuert werden.

Die Mitglieder des Schulverbands sind: Dirk Harder (Ausschussmitglied zur Prüfung der Jahresrechnung), Heinrich Hauschildt, Anne Mette Jensen, Hartmut Keinberger (Mitglied Bauausschuss), Bianka König (Ausschussmitglied zur Prüfung der Jahresrechnung), Manfred Pohl, Heiko Radloff, Rainer Röhl (Ausschussmitglied zur Prüfung der Jahresrechnung), Ursula Schwarzer (Mitglied Bauausschuss), Hugo Thomsen (Mitglied Bauausschuss), Peter Thordsen, Karl Walther, Ingo Wilde, Hans-Hermann Wörmbke,

Leiter der Kommunalen Volkshochschule bleibt Jochen Schwarzer

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen