zur Navigation springen

3. handball-Liga : Peetz würde sich über einen Sieg in seinem Abschiedsspiel „riesig freuen“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das letzte Spiel der Saison und als eigenständiger Verein bestreitet der TSV Owschlag am Sonnabend in Oyten.

von
erstellt am 24.Apr.2015 | 06:00 Uhr

Ein letztes Mal wird sich das mittlerweile kleine Grüppchen von Owschalger Drittliga-Handballerinnen in dieser Saison in den Bus setzen. Am Sonnabend, ab 17 Uhr, treten die Schleswig-Holsteinerinnen zum Saisonabschluss beim TV Oyten an. „Ein Sieg ist in unserer aktuellen Personallage nicht so einfach“, sagt Trainer Rainer Peetz vor seinem Abschiedsspiel, und fügt hinzu: „Umso mehr würden wir uns aber natürlich riesig freuen, wenn es nochmal klappt.“

Die Owschlagerinnen haben den Klassenerhalt bereits sicher, deshalb war der Saisonendspurt mit zuletzt fünf Niederlagen in Folge auch nicht ganz so schlimm. Die Situation ist einfach. Peetz: „Wir Trainer hatten eigentlich gedacht, dass diese Saison unsere erfolgreichste werden könnte, aber das war nach den vielen Ausfällen einfach nicht möglich.“ Peetz freut sich dennoch, dass auch in dieser nicht so erfolgreichen Zeit einige Spielerinnen eine positive Entwicklung zeigten. Bestes Beispiel dafür sind Janina Herklotz und Sarah Greinke, die in Buxtehude eine blitzsaubere Leistung im Innenblock boten.

Gegen Oyten wäre ein Sieg wohl durchaus möglich, wenn die Owschlagerinnen erneut so präsent in der Abwehr spielen würden, wie in Buxtehude. Dazu müsste aber vorne einfach wieder erfolgreicher abgeschlossen werden. Fest steht, dass es nach dem Spiel noch ein gemeinsames Essen in Bremen mit dem gesamten Owschlager Tross sowie treuen Fans geben wird. Ein schwere Saison wird dann einen schönen Ausklang finden, egal wie vorher das Ergebnis gegen Oyten ausfiel.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen