zur Navigation springen

3. Handball-Liga : Peetz hofft auf Punkte in der Bundeshauptstadt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Durch die Rückkehr von Franziska Peters in den Owschlager Rückraum erhofft sich TSV-Trainer Rainer Peetz mehr Torgefahr. Er fährt vorsichtig optimistisch nach Berlin zum Tabellenzweiten.

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Owschlag | Mit der Reise in die Bundeshauptstadt setzen die Drittliga-Handballerinnen heute die Saison fort. Gegner ist um 16 Uhr der Berliner Turn- und Sportclub.

Die Gastgeberinnen sind gut in die neue Spielzeit gestartet. Mit 5:1 Punkten hat sich die Mannschaft von Trainer Carlo Gregarek vor der Partie auf Rang zwei geschoben. Die Owschlagerinen wissen, was auf sie zukommt. „Sie haben sich gut verstärkt. Im Sommer mussten sie zwar auch zwei Rückraumspielerinnen ziehen lassen, aber mit Franziska Chmurski aus Altlandsberg und Anja Scheidemann vom Frankfurter HC ist hochkarätiger Ersatz gekommen. Das sind fertige Spielerinnen“, sagt TSV-Trainer Rainer Peetz. An den Umstand, dass die Mehrzahl der Gegner seiner Mannschaft, personell andere Möglichkeiten haben, hat er sich inzwischen gewöhnt und will darüber auch nicht weiter klagen. „Während andere Vereine Spielerinnen aus der dritten oder zweiten Liga dazuholen, arbeiten wir vornehmlich mit Zugängen aus unterklassigen Ligen. Aber das hat auch seinen Reiz, braucht allerdings seine Zeit“, erklärt er.

Nach einem Sieg und einer Niederlage will Peetz nicht von einer wegweisenden Partie für den weiteren Verlauf der Saison sprechen. „Dazu ist es noch zu früh. Selbst wenn die nächsten zwei, drei Spiele in die Grütze gehen würden, was ich nicht hoffe, bin ich von der Qualität meiner Mannschaft überzeugt. Dann wird der Knoten auch wieder platzen.“

Mit Franziska Peters kehrt eine wichtige Rückraumschützin nach ihrer Schulterverletzung zurück. Das lässt hoffen, dass der TSV mit etwas Zählbarem aus Berlin zurückkehrt. „Wir wissen, dass es nicht einfach für uns ist, Punkte zu holen. Aber es ist auch genauso schwierig uns zu schlagen“, versprüht Peetz vor dem Auswärtstrip durchaus Zuversicht.

>Der Bus nach Berlin fährt um 8.45 Uhr aus Owschlag und um 9.20 von Kiel (Citti-Parkplatz).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert