zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

23. Oktober 2017 | 08:49 Uhr

Partystimmung am Damper Strand

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Neujahrsbaden mit über 100 Teilnehmern in der 7 Grad kühlen Ostsee / Über 500 Zuschauer verfolgten den Sprung ins kalte Meer

von
erstellt am 02.Jan.2016 | 00:32 Uhr

Die äußeren Faktoren zum Anbaden in Damp waren eigentlich optimal: Vier Grad Lufttemperatur, kaum Wind und eine Wassertemperatur von nur 7 Grad. Das sagten sich auch an diesem Jahr die über hundert Teilnehmer, die um 11.11 Uhr in die Ostseefluten sprangen.

Viele Teilnehmer sind schon alte Hasen, wie Guido Poot aus Duisburg, der bereits zum neunten Mal am 1. Januar baden ging. „Für mich hieß es von Anfang an: Nicht gucken, sondern baden“, schmunzelt der Ruhrpottler. Mittlerweile hat er sogar seinen Vermieter Hans Dietrich Röhling aus Kopperby zum Baden angestiftet. Beide warteten im Bademantel auf den Startschuss.

Der kam pünktlich um 11.11 Uhr, mit zirka 500 Zuschauern und richtiger Partystimmung am Strand. Die Teilnehmer rannten den Strand hinunter zur Wasserkante und liefen johlend und schreiend in die Ostsee. Einige bevorzugten allerdings die ruhigere Variante. Sie gingen gelassen und gemächlich ins Wasser, tauchten unter und wieder auf, und verließen die Fluten wieder ganz ruhig. „Es war richtig schön“, meinte Maren Berg aus Schleswig, die in diesem Jahr Andreas Nielsen zum Mitmachen überreden konnte. „Das einzige, das hinterher wirklich kalt ist, sind die Füße“, meinten die beiden.

Eine offizielle Urkunde zum Anbaden hatten sich 87 Teilnehmer ausstellen lassen. Das ostsee resort verloste unter diesen Teilnehmenden drei Gutscheine für drei Stunden Baden und Sauna im Entdeckerbad. Profitieren kann davon zum einen mit der siebenjährigen Lara Schulze Niekues eine der jüngsten Teilnehmerinnen. Die weiteren Gewinner waren Andreas Pyka aus Niedersachen und Ulrich Glaremin aus dem nordrhein-westfälischen Lippstadt. Den Preis für das schönste Kostüm gewann Kerstin Mewessen vom Niederrhein. Alle Gewinner badeten übrigens zum ersten Mal im Januar in der Ostsee.

Der älteste Badende an diesem Tag mit 80 Jahren war Martin Jost aus Rendsburg. Er erklärte seine Freude daran folgendermaßen: „Mir hat mal ein Inuit gesagt: Du musst an jedem Tag an deine Leistungsgrenze gehen. Das hält dich gesund und du wirst hundert Jahre alt. Das mit der Gesundheit stimmt, das zweite liegt in Gottes Hand.“ Martin Jost badet seit 16 Jahren jeden Tag im Jahr.

Das Anbaden in Damp gibt es bereits seit 14 Jahren. Im großen Stil wird es allerdings erst seit acht Jahren begangen. Das Anbaden am Neujahrstag ist für die Teilnehmer eine Herausforderung und für die vielen Zuschauer ein Riesenspaß.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen