zur Navigation springen

HANDBALL-KREISOBERLIGA : Owschlager verkaufen sich im Kreisderby teuer

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 29.Jan.2014 | 06:12 Uhr

Im Kreisderby der Handball-Kreisoberliga der Männer lieferte der Vorletzte TSV Owschlag bei der HSG Hohn/Elsdorf III ein ganz starkes Spiel ab. Am Ende unterlag der TSV Owschlag zwar mit 28:30 (14:14), trotzdem waren alle zufrieden. „Die Leistung gibt zur Hoffnung Anlass, den Klassenerhalt noch aus eigener Kraft zu schaffen“, meint Jürgen „Sidi“ Guber, der den TSV Owschlag für den im Urlaub befindlichen Andreas Eckner coachte.

Die HSG Hohn/Elsdorf III sah nach einem Zwischenspurt im zweiten Spielabschnitt beim 26:19 (48.) schon wie der sichere Sieger aus. „Wir haben danach aber leider das Handballspielen eingestellt“, moniert Hohns Steffen Schütt. Tor um Tor kämpften sich die Owschlager wieder heran. „Hätte nicht Torwart Dirk Heinemann in der Schlussphase drei, vier Großchancen pariert, hätte es durchaus ein böses Erwachen geben können“, gesteht Schütt. Auch beim TSV Owschlag war man nicht unzufrieden. „Wir haben super gekämpft und einen Sechs-Tore-Rückstand aufgeholt“, lobt Guber besonders den Youngster Janik Book.


Tore für den TSV Owschlag: Tauber (7), Book (6), Sasse (4), Seemann (3), Schmidt-Vollgraf (3), Densch (3), Joosten und Lübeck (je 1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen