zur Navigation springen

C-Jugendhandball : Owschlager C-Mädchen erleben Wechselbad der Gefühle

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Mannschaft von Trainer Jan Nitzsche lässt einer deftigen Niederlage gegen Handewitt/Nord Harrislee einen deutlichen Erfolg gegen die SG Oeversee folgen.

shz.de von
erstellt am 11.Feb.2015 | 06:00 Uhr

Owschlag | Wechselbad der Gefühle für die C-Jugendhandballerinnen des TSV Owschlag in der SH-Liga. Nach der deftigen Niederlage im ersten Spiel gegen die HSG Handewitt/Nord Harrislee gab es im zweiten Spiel gegen die SG Oeversee/Jarplund-Weding einen deutlichen Erfolg in heimischer Halle.

TSV Owschlag – Handew./NH     25:44 (14:22)

Bis zum 8:8 war es ein offener Schlagabtausch, ehe der TSV beim 9:10 letztmals in Schlagdistanz war. „Von da an mussten wir abreißen lassen und wurden fortan vom Nordexpress-Nachwuchs buchstäblich überrollt“, berichtet Owschlags Trainer Jan Nitzsche. „Von Beginn an haben wir zu leichte Tore durchs Zentrum kassiert, was sich früher oder später rächen musste.“ So unterlag sein TSV letztlich verdient mit 25:44.

TSV Owschlag: Ketelhut, Reese – Romeyke (3), Jahn (3), L. Bremer (3), Pillich (2), Fröhlich (4), Otte (8), Kuchel, Pawaletz (1), Böhrnsen und Köhnholdt (1).

SG Oeversee/J.-W. – TSV Owschlag   23:31 (10:13)

In der zweiten Partie des Tages folgte, zumindest kämpferisch, eine sehr gute Leistung der Owschlagerinnen. „Auch mannschaftlich zeigten wir uns zumindest leicht verbessert und konnte so das zweite Spiel recht souverän für uns entscheiden“, sagt Nitzsche. „Insgesamt erwischten wir aber ein gebrauchtes Wochenende. Uns gelang es praktisch nie eine sattelfeste Abwehr zu stellen, als Team zu agieren. Bis auf Emma Otte knüpfte keine Spielerin in beiden Partien ansatzweise an ihre Normalform an.“ Erfreulich war für Nitzsche auch die Leistung von Cara Kuchel im zweiten Spiel: „Ansonsten war das alles sehr dünn.“

TSV Owschlag: Ketelhut, Reese – Romeyke, Jahn (2), L. Bremer (6), Pillich (3), Fröhlich (5), Otte (5), Kuchel (10), Pawaletz (1) und Böhrnsen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen