zur Navigation springen

Christof zu Gast in Eckernförde : Ostsee-Info-Center: Raubtierfütterung mit der „Maus“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Prominenter Besuch in Eckernförde: Das WDR-Team dreht am „Türöffner-Tag“ der Sendung mit der Maus im Ostsee-Info-Center.

Eckernförde/Damp | „Türen öffnen, die sonst verschlossen sind“ war eine Idee zum 40. Jubiläum der „Sendung mit der Maus“ 2011. Am Freitag wiederholte sich die Aktion bundesweit zum vierten Mal, von der die Macher der beliebten Kinderserie live berichteten. So war auch Christoph Biemann, bekannt als „grüner“ Mausmacher aus den Lach- und Sachgeschichten, vor Ort im Ostsee Info-Center (OIC) in Eckernförde, um gemeinsam mit Kindern von Lebewesen im Ufersaum der Ostsee und von der Fütterung im OIC-Fühlbecken zu berichten.

Über 600 Betriebe und Vereine beteiligen sich an dem Aktionstag, der es Kindern ermöglicht, hinter den Kulissen in Firmen, in Vereinen oder technischen Produktionen einen Einblick zu gewinnen, der sonst der Öffentlichkeit verschlossen bleibt. „Menschen haben so viel zu erzählen, und vieles ist nicht nur für Kinder ganz spannend“, weiß die WDR-Redakteurin Heike Sistig, die mit einem fünfköpfigen Team angereist ist. Erfahren die Zuschauer dann später vor dem Fernseher Einzelheiten aus der Ostsee oder dem Streichelbecken, erleben die 15 beteiligten Kinder vor Ort ganz nebenbei, wie Fernsehen gemacht wird. Das Besondere: Keine schweren Kameras werden von Kameramann und Technikern geschleppt, sondern es wird nur ein handelsübliches Handy verwendet, das den Ton dazu extern eingespielt bekommt. „Das funktioniert wirklich ohne viel Aufwand und geht gut“, erzählt Kameramann Jens Müller.

Nur wenige Meter schiebt Moderator Christoph den Grundkescher über den Meeresboden, zum Füttern der Bewohner des Streichelbeckens finden sich anschließend darin viele fast transparente Minigarnelen, etliche Muscheln und auch so manche Minischolle wieder. Letztere wird jedoch wieder in die See entlassen. „Ich hab einen Seestern“ kommt es begeistert aus einem Kindermund, ganz vorsichtig hält die kleine Marianka(8) aus Wahlstedt eine Garnele zwischen ihren Fingern.

Spannend sind die Themen, die für diesen speziellen Tag nie ausgehen. So konnten 55 Mädchen und Jungen in Damp Einblick in den Technikbereich des Entdeckerbades nehmen und in die Großküche des Ostsee Resorts, auch eine Ausfahrt mit dem Rettungskreuzer „Karl van Well“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) war im Angebot. Auf der Lufthansawerft in Hamburg wartete der berühmte „Maus Airbus“ , bei Audi in Ingolstadt war in der Entwicklungsabteilung der Windkanal zu sehen, in dem die Modelle gestetet werden. Aber auch wie eine Mehrzweckhalle funktioniert, konnten 5000 Kinder in Koblenz direkt mit erleben.

„Meine Kinder sagen nicht Sonntag, sondern ,Sendung-mit-der-Maus-Tag’“, berichtet Dirk Bogner, dessen Kinder Linus (8) und Lilly (6) drinnen Christoph bei der Fütterung unterstützen. Natürlich gab es auch Autogrammkarten vom Mann mit dem grünen Pulli. Und nachdem der offizielle Teil vorbei war, hatten die OIC Mitarbeiter beim gemeinsamen Erinnerungsfoto mit Christoph Biemann gut lachen.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen