MAritimer Fünfkampf : Open European Cup: Last-Minute-Entscheidung bei Giacomo Gellert

Die Chancen auf ein Mitwirken von Giacomo Gellert beim CISM Open European Cup der Maritimen Fünfkämpfer in Eckernförde sind gestiegen. Eine endgültige Entscheidung fällt aber erst kurz vor dem ersten Wettkampf.

shz.de von
14. Juli 2015, 06:00 Uhr

Eckernförde | Für die Maritimen Fünfkämpfer aus sechs Nationen stehen beim CISM Open European Cup in Eckernförde die ersten Entscheidungen auf dem Programm. Nach der offiziellen Eröffnungsfeier von 8.20 Uhr bis 8.30 haben die Athleten eine Stunde Zeit, um sich auf den Hindernislauf (9.30 Uhr bis 11.30 Uhr) vorzubereiten. Abgeschlossen wird der erste Tag mit dem Lebensrettungsschwimmen von 15.40 Uhr bis 17 Uhr im Schwimmbad der Kieler Universität. Die Hoffnung auf einen Einsatz von Giacomo Gellert sind gestern leicht gestiegen. „Vor ein paar Tagen hatte ich seine Einsatzchance auf 40:60 beziffert“, sagt der deutsche Trainer Matthias Wesemann. „Nachdem wir nun seine Blutwerte bekommen haben, sieht es etwas besser aus. Nun würde ich die Möglichkeiten auf 60:40 taxieren.“

Die Crux an der Sache ist. Gellert hat zwar die Auswertung seiner Blutwerte bekommen, doch richtig etwas damit anfangen konnte gestern noch niemand. Es wird also eine Last-Minute-Entscheidung geben. Heute morgen beim Frühstück um 8 Uhr wird die Auswertung der Blutuntersuchungs-Ergebnisse vorliegen – und damit die Entscheidung, ob der Eckernförder vor der eigenen Haustür starten kann, oder ob es zu gefährlich ist. „Ich werde kein Risiko eingehen“, stellt Wesemann klar. „Giacomo startet nur, wenn alle Werte stimmen.“ Noch wichtiger als der Open European Cup sind ohnehin die World Games im Oktober in Korea.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen