zur Navigation springen

3. Handball-Liga : Opderbeck „Aurich wird uns nichts schenken“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der 3. Handball-Liga hat der TSV Altenholz gegen den OHV Aurich noch eine Rechnung offen, die aus dem Hinspiel resultiert.

shz.de von
erstellt am 27.Mär.2015 | 06:00 Uhr

Altenholz | Das Hinspiel beim OHV Aurich hat der Altenholzer Co-Trainer Sebastian Opderbeck noch ganz bitter in Erinnerung. „Es war eines unserer schlechtesten Saisonspiele“, sagt Opderbeck, der mit den „Wölfen“ in eigener Halle für die 30:31-Niederlage Revanche nehmen will. Der Tabellenzwölfte der 3. Handball-Liga Männer, OHV Aurich, steht mitten im Abstiegskampf und wird alles daransetzen, am Sonnabend, ab 19.30 Uhr, aus Altenholz einen oder gar beide Punkte mitzunehmen.

„Der OHV Aurich wird uns nichts schenken“, vermutet Opderbeck. Im Hinspiel hatten die „Wölfe“ Probleme mit der robusten Gangart des OHV. „Sie sind mit ihrer 3:2:1-Deckung an den Rand des Erlaubten gegangen“, berichtet Opderbeck, dessen Team sich aber auf diese Gangart eingestellt hat.

„Wir sind derzeit Dritter und wollen diese Position verteidigen“, lautet die Ansage des Altenholzer Trainergespanns. Viel wird aber davon abhängen, wer stärker den Sieg will. Für die Gäste geht es um wesentlich mehr. Aurich braucht Punkte gegen den Abstieg.

Beim TSV Altenholz muss man weiter auf die Langzeitverletzten Thies Volquardsen und Christian Drecke verzichten. In der Woche wurden Mathis Wegner und Malte Abelmann-Brockmann geschont, die nach einer Grippe noch angeschlagen waren. Sehr gut nach überstandener Pause hat sich Sebastian Firnhaber in Schwerin wieder ins Team eingeführt. „Er hat dort gezeigt, wie wichtig er für uns sein kann“, ist Opderbeck froh, eine weitere Alternative im Rückraum zu haben.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen