zur Navigation springen

Gesundheitsinitiative : „Ohne Sport geht es nicht“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Claus-Rixen-Schule nimmt mit den Standorten in Altenholz-Klausdorf und Stift an Gesundheitsinitiative „fit4future“ teil.

shz.de von
erstellt am 14.Sep.2017 | 06:33 Uhr

Als die Tonne geöffnet wurde, gab es bei den Schülern kein Halten mehr. Und was alles für Sportgeräte in einen 240 Liter großen Behälter passen, sorgte bei den Kindern für große Augen. Fußbälle, Tennisschläger, Seile, Hula-Hoop-Reifen, Jongliertücher, Frisbees oder sogar ein Skateboard – es war für jeden Geschmack etwas dabei. Doch was hatte die orange Tonne überhaupt in der Sporthalle der Claus-Rixen-Schule zu suchen? „Wir wollen die physische, geistige und seelische Gesundheit der Schüler fördern“, meinte Schulleiterin Andrea Eick. Gelingen soll das mit Hilfe der Präventionsinitiative „fit4future“, hinter der die Cleven-Stiftung und die Krankenkasse DAK-Gesundheit stehen.

1500 Schulen nehmen bundesweit bereits an dieser Initiative teil, gestern erfolgte an der Claus-Rixen-Schule mit der Übergabe der „Bewegungstonne“ der Startschuss für das neue Schuljahr in Schleswig-Holstein. Dafür war besonderer Besuch gekommen: Neben Projektleiterin Irmi Rieplhuber und Klaus Pilz, stellvertretender Leiter der DAK-Landesvertretung, waren auch Kreispräsident Lutz Clefsen und als Botschafter die Segel-Europameister Justus Schmidt (25) und Max Böhme (26) vor Ort, um gemeinsam mit den Klassen 2b und 3b die Sportgeräte auszuprobieren.

„Wir haben beide so viel durch den Sport gelernt. Deshalb haben wir nicht gezögert, als wir gefragt wurden“, erzählte Max Böhme. „Ich will meine Sport-Begeisterung an die Kinder weitergeben, denn ohne Sport geht es nicht“, fügte Justus Schmidt hinzu. „Das kommt den Schülern unmittelbar zugute. Denn die Basis für ein gesundes Leben wird im Kindergarten und in der Grundschule gelegt“, lobte Lutz Clefsen die Aktion. Klaus Pilz verwies darauf, dass jeder zweite Schüler unter Stress leide. „Deshalb muss die Schule ein Ort für Gesundheit werden“, so der DAK-Vertreter. Die Krankenkasse ist Partner des Projekts, das von der Cleven-Stiftung mit dem Ziel ins Leben gerufen wurde, die Lebensgewohnheiten von Kindern nachhaltig positiv zu beeinflussen.

Dafür reiche allein Bewegung aber nicht, betonte Projektleiterin Irmi Rieplhuber, denn auch die Ernährung, die sogenannte Brain-Fitness und Stressbewältigung würden zentrale Bausteine darstellen. Dazu komme die Verhältnisprävention, die sich auf eine Verbesserung der Umgebung bezieht, die die Kinder in der Schule vorfinden. Schon bald sollen 2000 Schulen in ganz Deutschland an dem Projekt teilnehmen, das von der TU München wissenschaftlich begleitet wird.

Lehrerin Birgit Fitsch Lankeit (54) hatte sich für die Claus-Rixen-Schule beworben, die nun stufenweise drei Jahre lang „gesunder“ werden soll – an beiden Standorten in Klausdorf und Stift. Im ersten Jahr steht die Bewegung im Mittelpunkt, dabei soll die „Bewegungstonne“ mit ihren 20 Sportgeräten helfen. „Es sind auch sehr alternative Geräte wie Stelzen darin enthalten, die den Schulhof beleben werden“, freute sich Lehrerin Christina Janssen (46), die sich nun in Workshops zum „fit4future-Coach“ der Schule ausbilden lässt und ihre Kenntnisse dann an die Kollegen weitergibt.

Im Schuljahr 2018/19 kommt zur Bewegung der Baustein Ernährung hinzu, der den Kindern im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts vermittelt werden soll. Schließlich werden die Module vertieft und die Schule kann aus den sechs Themen Lehrer-Gesundheit, Schule als gesunder Raum, gelingende Elternarbeit, Leitbild gesunde Schule, Netzwerk Bewegung und gesunde Schulverpflegung zwei Themen auswählen, in denen sie besonders geschult werden will. „Wir sind sehr gespannt, wie sich all das praktisch umsetzen lässt“, so Schulleiterin Andrea Eick. „Aber es soll ein wesentlicher Baustein unseres Schulprofils werden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen