zur Navigation springen

Fussball-Kreisklasse A : Offensivspektakel in Fleckeby – Felm geht am Stock

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der SV Fleckeby kann durch einen Sieg im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SG BSV/EMTV wieder näher an das Spitzenduo heranrücken. Der Tabellenführer Wittensee hat mit dem Osdorfer SV II eine vermeintlich leichte Aufgabe vor sich.

shz.de von
erstellt am 18.Okt.2013 | 07:45 Uhr

Am 12. Spieltag der Fußball-Kreisklasse A geht Spitzenreiter Wittenseer SV gegen den Osdorfer SV II als klarer Favorit in die Partie. Wesentlich schwerer dürfte es Verfolger SG BSV/EMTV haben, der beim Tabellenvierten SV Fleckeby gefordert ist. Der SV Felm steht beim einzigen Rendsburger Klub mit höheren Ansprüchen, dem SV GW Todenbüttel, ebenfalls vor einer hohen Hürde.

SV GW Todenbüttel – SV Felm      Sbd., 15 Uhr

Die Felmer hätten mit einem Sieg die Möglichkeit, den Kontakt zur Spitzengruppe und die damit verbundene Spannung aufrecht zu erhalten, doch die Voraussetzungen dafür sind alles andere als rosig. „Mir fehlen nicht weniger als acht Stammspieler. Ich würde mich ja zur Not auch selbst zur Verfügung stellen, aber bei mir funktionieren leider nur noch die Stimmbänder“, scherzt Trainer Kay Mielenz, der gegen die seit sieben Spielen ungeschlagenen und kampfstarken Grün-Weißen bereits mit einer Punkteteilung hochzufrieden wäre.


Wittenseer SV – Osdorf. SV II   Sbd., 15 Uhr

Wittensees Trainer Peter Thede hat augenblicklich nichts zu beanstanden. Er ist mit allen Mannschaftsteilen und dem gesamten Auftreten rundum zufrieden. „Nachdem wir in der letzten Saison lange gegen den Abstieg kämpfen mussten, sollen die Jungs jetzt den Moment genießen“, so Thede, der gegen den OSV verletzungsbedingt auf Marc Freier verzichten muss. Beim jüngsten 7:1 gegen den FC Fockbek tat man sich bis zum Führungstreffer (30.) schwer, ehe der Knoten platzte. „Das zeigt, dass wir auch das Spiel gegen den Aufsteiger absolut ernst nehmen müssen“, verlangt Thede.


SV Fleckeby – SG BSV/EMTV   So., 15 Uhr

Aus tabellarischer Sicht ist dieses Aufeinandertreffen das Spitzenspiel. Die Fleckebyer wollen mit einem Sieg ganz dicht an die Aufstiegsplätze und den heutigen Kontrahenten heranrücken. Am vergangenen Wochenende reichte es allerdings nur zu einem torlosen Remis beim SV Holtsee. „Man hat gesehen, dass wir uns gegen sehr defensiv eingestellte Gegner äußerst schwer tun. Die SG wird aber ebenfalls ihr Heil in der Offensive suchen wie wir“, glaubt SV-Coach Francois Cassini an eine attraktive und spannende Partie. Während beim Tabellenzweiten Mirko Marten rotgesperrt fehlen wird, hofft Cassini noch auf den Einsatz seines angeschlagenen Torjägers Jens Matthiesen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen