Offener Brief an einen bedeutenden Mann

Das war noch ein Winter – Februar 2013.
Das war noch ein Winter – Februar 2013.

von
05. Februar 2014, 19:21 Uhr

Lieber, alter Mann dort oben, guck mal, so geht Winter! Das Foto entstand letztes Jahr im Februar, da hatten wir seit fast drei Monaten Winter! Und jetzt?

Bis Ende Januar musste ich warten, bis du Schnee und Eis schicktest und sogar ein wenig Sonne. Bis dahin aber war weit und breit nichts davon zu sehen, statt dessen hatten wir seit Ende November so was wie Dauerregen!

Ich sag dir, meine Laune – und die anderer Erdenbürger – ging langsam, aber stetig bergab. Mein Kreislauf hat gesponnen, mein Kopf muckerte, ich hatte Schlafprobleme. War nicht nur dauermüde, sondern zunehmend gereizt!

Ist dir vielleicht einfach durchgegangen, dass es Winter war? Der Jüngste bist du ja nicht mehr, da kann man schon mal mit den Jahreszeiten durcheinander kommen. Muss dir nicht peinlich sein, kann doch jedem passieren. Oder – ich mag den Gedanken nicht wirklich vertiefen – kann es sein, dass du meine Geduld auf die Probe stellst? Es wäre ja nicht das erste Mal, dass du erst im Februar Schnee und Eis schickst, nicht? Aber gut, ich hab’s kapiert: Du bist immer noch der, der das Wetter macht! Lässt du deshalb gerade wieder die Temperatur steigen und willst Regen schicken? Eins muss ich dir jetzt mal sagen: Dein Wirken ist wirklich unergründlich, mein Lieber. Darüber sollten wir mal in Ruhe reden, aber das hat noch ein wenig Zeit, okay?

In diesem Sinne – deine Inge.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen